26 червня о 18:00Вебінар: Збереження здоров’я дітей з особливими освітніми потребами

Урок з німецької мови "Das Schulleben. Lieblingsfächer"

Про матеріал
Мета: розвивати та вдосконалювати мовні вміння та навички з предмета «Улюблені предмети», називати шкільні предмети, розуміти та реагувати на прості інструкції, відповідати на запитання
Перегляд файлу

Thema: Das Schulleben. Lieblingsfächer

Unterrichtsziel: Sprachfertigkeiten und Fähigkeiten zum Thema „Lieblingsfächer“ entwickeln und vervollkommen, Schulfächer benennen, einfache Anweisungen verstehen und darauf reagieren, auf die Fragen antworten

Entwicklungsziel: die Entwicklung der mündlichen Rede, der Aufmerksamkeit, des Gedächtnisses

Erziehungsziel: die Erziehung der Interessen und der Liebe zur deutschen Sprache

Praktisches Ziel: einfache sprachliche Kontakte aufnehmen, einfache Anweisungen im Unterricht aufnehmen und danach handeln, Gespräche, Dialoge und Monologe zum Thema führen, eigene Meinung sagen lernen

Methode: das Gespräch, die Arbeit im Chor, im Gruppe, das Spiel

Ausstattung: das Lehrbuch, Arbeitsheft, Video, Multimedia –Projektor, die Bildkarten mit den Schulfächer

STUNDENVERLAUF

I. Anfang der Stunde

(Schüler ins Thema einführen; Aufgaben der Stunde erklären)

  1. Begrüßung. Zielorientierung.

L. Guten Tag. Wie geht es euch heute? Hoffentlich seid ihr alle gesund und munter. Seid ihr zum Unterricht bereit? Wer kann uns das heutige Wetter beschreiben? Gefällt euch solches Wetter? Kann man bei solchem Wetter eine Stadtrundfahrt machen oder durch die Stadt spazieren gehen?

L. Wir haben mit euch schon viel über unsere Schule und verschiedene Schulfächer gesprochen. Das Thema unserer heutigen Stunde ist „Lieblingsfächer“.

 

  1. Mundgymnastik.

L. Hört zu und sprecht nach!

                Mein Lieblingsfach

Deutsch ist mein Lieblingsfach,

Lieblingsfach, Lieblingsfach.

Was ist das Lieblingsfach?

Deutsch oder was?

Turnen ist mein Lieblingsfach,

Lieblingsfach, Lieblingsfach.

Was ist dein Lieblingsfach?

Turnen oder was?

        Einmal in der Woche

         Kunst und Musik,

        Zweimal in der Woche

        Geschichte und Deutsch,

        Dreimal in der Woche

       Mathe, Englisch aber…

       Einmal, zweimal, dreimal,

      viermal, fünfmal, sechsmal und…,

      siebenmal in der Woche

      zu viele Hausaufgaben!

 

II. Hauptteil der Stunde.

1.Kontrolle der Hausaufgabe.

L. Wir beginnen wie immer mit der Kontrolle der Hausaufgabe.

2. Rätsel

Ihr müsst raten, was für eine Stunde ist das.

In dieser Stunde turnen wir, springen, laufen und spielen Fussball. (die Sportstunde)

•Diese Stunde ist sehr interessant. In dieser Stunde erzählt der Lehrer über Tiere und Pflanzen. ( die Biologiestunde)

•In dieser Stunde rechnen und zählen die Schüler. (die Mathematikstunde)

•In dieser Stunde singen die Schüler Lieder. (die Musikstunde)

•In Dieser Stunde lernen die Schüler neue Wörter, übersetzen deutsche Texte. (die Deutschstunde)

Sprechen

  1. Welche Fächer gefallen dir und welche nicht? Erzähle.

Mir gefällt Mathe, weil ich gerne rechne und Aufgaben löse.

Mir gefällt…(nicht), weil ich…(nicht) gerne…

4.Monologisches Sprechen:

Sagt eure Meinungen über eure Lieblingsfächer. Die Stichwörter helfen euch. (3 Minuten Zeit)

 

 

Was machen wir in den Stunden gern?

  • Deutsch: sprechen, Texte lesen, übersetzen, schreiben, grammatische Übungen machen, Lieder singen.
  • Russisch: Regel lernen, Diktate und Aufsätze schreiben;
  • Erdkunde: über Meere und Kontinente erfahren, über verschiedene Länder sprechen;
  • Biologie: über die Natur, über Menschen, Tiere, Vögel und Pflanzen erfahren;
  • Mathe: verschiedene Rechenaufgaben machen;
  • Geschichte: über das Leben der Menschen in alten Zeiten erfahren;
  • Gesellschaft: über das Leben der Menschen in Gesellschaft erfahren;
  • Kunst: mit Farben und Bleistiften malen;
  • Sport: springen, laufen, Fußball und Basketball spielen;
  • Werken: basteln, nähen, stricken, kochen.

Iwan erzählt:

Mein Lieblingsfach ist Mathematik. Ich habe Mathe fünfmal in der Woche.

Ich rechne und zähle in der Mathematikstunde.

Ich mache Rechenaufgaben sehr gern.

Das macht mir viel Spaß. Manchmal sind die Aufgaben nicht leicht.

Aber das finde ich interessant. Oft bekomme ich eine Eins und eine Zwei in Mathe.

5.Wortschatzarbeit

L.: Auf der Tafel seht ihr die neue Wörter . Hört zu und sprecht mir nach!

leichtfallen (fiel leicht, ist leichtgefallen), schwerfallen (fiel schwer, ist schwergefallen),das Lieblingsfach - “-er, das Hassfach – “- er.

6. Hörverstehen

Welche Fächer mag Tina? Welche Fächer mag sie nicht? 

Am Montag habe ich Deutsch. Das finde ich interessant. Dann habe ich Mathematik. Das mag ich gar nicht. Mathe ist wirklich langweilig. Dann habe ich zwei Stunden Sport. Sport ist super! Dann habe ich Erdkunde. Na, ja, Erdkunde ist nicht so schlecht. Nein, Erdkunde finde ich interessant. Und schliesslich habe ich am Montag eine Stunde Geschichte. Das mag ich nicht. Geschichte finde ich uninteressant. Am Donnerstag habe ich zwei Stunden Musik. Toll! Ich mag Musik. Dann Englisch und Französisch. Englisch mag ich sehr. Englisch ist prima. Aber Französisch, nein, Französisch mag ich gar nicht, es ist so schwer.

Lösung:  

Tina mag: Deutsch, Sport, Erdkunde, Musik, Englisch.

Sie mag nicht: Mathe, Geschichte, Französisch

7. Lesen

                               Mein Lieblingsfach

   In der Schule lernt man viele verschiedene Fächer: Mathematik, Chemie, Geschichte, Physik, Biologie u. a. Und ich interessiere mich für Deutsch. Seit der 5.Klasse arbeite ich sehr viel an der deutschen Sprache sowohl in der Schule, als auch zu Hause.

   In der Deutschstunde sind alle immer anwesend, niemand fehlt. Wir lesen viel und übersetzen. Der Lehrer prüft unsere Hausaufgaben, korrigiert unsere Fehler und verbessert Aussprache. Dann fragt er uns oft und wir beantworten seine Fragen. Wir wiederholen Grammatik und üben die Regeln. Wir übersetzen schon Texte aus dem Deutschen ins Russische ohne Wörterbuch. Zu Hause lese ich viele Bücher in der deutschen Sprache und höre den deutschen CDs zu.

  Ich möchte sage, dass diese Arbeit mir viel Spaß macht. Und ich glaube, dass das Sprachlernen sehr wichtig ist. Die Menschen sollen einander verstehen, und da spielt das Fremdsprachenwissen eine große Rolle.

Aufgabe

Beantwortet die Fragen zum Text und äußert eure Meinung.

1. Was lernt man in der Schule?

2. Wofür interessiert sich der Erzähler?

3. Was macht der Erzähler in der Deutschstunde?

4. Woran arbeitet er viel?

5. Welche Bücher liest er gern?

6. Warum ist das Spracherlernen sehr wichtig?

7. Was macht euch in der Deutschstunde Spaß?

8. Was fällt euch schwer/leicht in der Deutschstunde?

8. Dialogisches Sprechen

Hört zu, wovon Gabi und Peter vor dem Stundenplan sprechen.

(zwei Schüler inszenieren den Dialog)

 

Der Dialog  „Vor den Stunden“

Gabi: Hallo, Peter!
Peter: Hallo, Gabi!
Gabi: Haben wir jetzt Biologie oder Informatik?
Peter: Wir haben Informatik. Ich habe diese Stunde sehr gern. Ich arbeite mit dem Computer gern. Ich mache verschiedene Tabellen, Rechenaufgaben und Projekte. Das ist sehr interessant. Und welches Fach lernst du gern?
Gabi: Mein Lieblingsfach ist Literatur. Es macht mir viel Spaß, Erzählungen und Gedichte zu lesen. Ich lerne auch gern mit den Schriftstellern und Dichtern kennen.
Peter: Na ja, über den Geschmack lässt sich nicht streiten.

 

Aufgabe: Hört zu und sagt:

Welche Lieblingsfächer haben Gabi und Peter? Warum?

Was sind eure Lieblingsfächer?

  • Hier ist noch eine Meinung. Der deutsche Schüler erzählt über sein Lieblingsfach. (Videofilm)

 

9.Schreibe eine Mitteilung über deine Lieblingsfächer und Fächer, die dir schwerfallen.

Mein Lieblingsfach ist…, weil….

Ich mag nicht besonders…, weil….

Die meisten Schüler unserer Klasse mögen… nicht.

….fällt/fallen uns leicht, und …fällt/fallen uns schwer.

Weniger beliebt sind…

Am liebsten haben die Mädchen…

Das absolute Lieblingsfach unserer Klasse ist…

Die Lieblingsfächer der Jungen sind…

10.Spiel “Erzählen nach den Zahlen“

Teilnehmerkreis: Großgruppe

Die Schüler sollen in der Lage sein, einer bereits begonnenen Erzählung zwei, drei eigene Sätze hinzufügen.

Materialien: Nummeriert Karten entsprechend der Anzahl der Teilnehmer.

Ziel: Gemeinsame Erstellung einer Erzählung.

Verlauf: Der Spielleiter teilt an jeden Schüler eine Karte mit einer Nummer aus. Die Schüler wissen nicht, welche Nummer ihre Mitschüler haben. Der Spielleiter beginnt die Erzählung, dann ruft er willkürlich eine Nummer auf. Der aufgerufe Schüler zeigt seine Nummer, setzt die Handlung in ein paar eigenen Sätzen fort. Dann fordet er seinerseits einen anderen Mitschüler auf, dessen Nummer er nennt. Die Erzählung kann beendet werden, nachdem alle Schüler einen Beitrag geleistet haben.

III. Stundenschluss

1.Zusammenfassung

L. Ihr habt heute toll gearbeitet. Was haben wir heute in der Stunde gemacht?

Wir haben heute über Lieblingsfächer gesprochen. Hat euch die heutige Stunde gut gefallen/nicht so gut gefallen? Alle waren aktiv in der Stunde. Ich bin mit eurer Arbeit sehr zufrieden.

Ihr bekommt folgende Noten. Viel Erfolg bei der Arbeit!

2.Hausaufgabe

L. Schreibt die Hausaufgabe auf!

Für das nächste Mal habt ihr die Wörter zu lernen, über Lieblingsfächer zu erzählen. Auf Wiedersehen! 

 

docx
Додано
16 грудня 2019
Переглядів
396
Оцінка розробки
Відгуки відсутні
Безкоштовний сертифікат
про публікацію авторської розробки
Щоб отримати, додайте розробку

Додати розробку