3 травня о 18:00Вебінар: На допомогу вчителю: онлайн-тести «На Урок» в освітньому процесі

Дидактичні матеріали з теми "Im Reich der Fantasie"

Про матеріал
Дидактичні матеріали з теми "Im Reich der Fantasie" вчитель може використати на уроці, на факультативному чи гуртковому занятті, при підготовці до ЗНО.
Перегляд файлу

Im Reich der Fantasie

 

Robo

 

ln einem Haushalt gibt’s zu tun von früh bis spät, tagaus, tagein.

Doch uns geht’s gut. Den Laden schmeißt ROBO, der Roboter allein.

 

Er kocht, er spült, er saugt, er schrubbt. Für ihn gibt’s kein Problem.

Wer wäscht das Auto? Robo kann’s!

Wir machen’s uns bequem.

 

Wer putzt die Fenster? Wer heizt ein?

ROBO! ROBO! ROBO!

Steigt einer nachts zum Fenster rein:

 ROBO haut ihn k.o.!

 

Seit einer Woche aber ist

 ROBO so kurios.

Kann’s eine Drahtverschlingung sein?

 Ist eine Schraube los?

 

Er streicht die Zimmerlinde flach,

 begießt die Kissen mit der Kanne.

 Die Eier zieht er ritsch-ratsch auf,

 den Wecker haut er in die Pfanne.

 

So werkt er unverdrossen fort,

 von früh bis spät, tagaus, tagein.

Den Geldbriefträger schmeißt er ’naus

den Dieb lässt er herein.

 

 

Wo jault der Hund? Er steckt im Müll.

 Was rumpelt vor dem Haus?

ROBO führt an der Hundeleine

 den Abfalleimer aus.

 

Wir haben ROBO angeschafft –

jetzt ist er Herr im Haus.

Zum Teppich sagt er: „Guten Tag!“

 Und uns? Uns klopft er aus!

                                                                                                       Josef Guggenmos

 

  1.                Bildet einen Gesprächskreis und sprecht über das 1 Gedicht von Josef Guggenmos! Was wird darin beschrieben?
  2.                Das Gedicht besteht aus zwei Teilen.

Wie verhält sich Robo im ersten Teil?

Wie verhält er sich im zweiten Teil?

 

  1.                Trage das Gedicht vor!

Wie kannst du die beiden Teile deutlich machen? Denke an die Betonung (laut, leise, geheimnisvoll, …)! Wo machst du Pausen?»

 

  1.                Roboter-Theater!

Ein Kind liest das Gedicht laut vor.

Ein anderes Kind spielt dazu den Roboter.

Wie wird es sich bewegen?

Es können auch noch andere Kinder mitspielen.

Wen oder was stellen sie dar?


Eine moderne Erfindung?

 

Im seinem Buch Der Kleine Prinz erzählt der französische Dichter Antoine de Saint-Exupery von einem Händler, der eine ganz besondere Pille verkauft:

Händler, der eine ganz HBKRHT"

 „ Guten Tag“, sagte der kleine Prinz.

 „ Guten Tag“, sagte der Händler.

Er handelte mit höchst wirksamen, durststillenden Pillen. Man schluckt jede Woche eine und spürt überhaupt kein Bedürfms mehr zu trinken.

 „Warum verkaufst du das?“, sagte der kleine Prinz.

„Das ist eine große Zeitersparnis“, sagte der Händler.

Sachverständigen haben Berechnungen angestellt. Man erspart dreiundfünfzig Minuten in der Woche.“ „Und was macht man mit den dreiundfünfzig Minuten?“ „Man macht damit, was man will ...              

Wenn ich dreiundfünfzig Minuten übrig hätte“, sagte der kleine Prinz, „würde ich gany gemächlich zu einem Brunnen laufen…“

Antoine de Saint-Exupery

 

  1. Wie könnte der kleine Prinz die Geschichte zu Ende geführt haben?
  2. Stelle dir vor, es gäbe diese Pille wirklich!

              Wähle für sie einen der folgenden Namen aus: Essnix, Sparfix, Trinknix, Zeitix

  1. Möchtest du, dass es diese Pille tatsächlich gibt? Begründe deine Entscheidung!
  2. Was sollen folgende „Wundermittel“ bewirken? Wachauf, Denkflott, Schlafnix, Rennftitz
  3. Könntest du auch so ein Wundermittel gebrauchen? Wofür oder wogegen sollte es helfen?


Eine Fantasiegeschichte

1. Max hatte einen sonderbaren Traum: Ein Zauberer zeigte ihm, wie man sich in einen Roboter verwan­deln kann. Sofort probierte Max den Zaubertrick aus. Schau das erste Bild genau an! Welche zwei Dinge musste Max tun, um ein Roboter zu werden?

2. Auf dem zweiten Bild siehst du, was passierte. Beschreibe!

3. Erschrocken wollte sich Max sofort zurückverwan­deln, doch es gelang ihm nicht.

Max war verzweifelt. Wer sollte ihm helfen?

4. Beschreibe, was du auf den folgenden Bildern siehst!


5.  Ordne dem 3. und 4. Bild folgende Stichwörter zu! Manche Stichwörter passen zu beiden Bil­dern. Entscheide selbst!

zum Kinderarzt gehen i sich die Haare raufen

sich die Haare raufen

nicht helfen können

ratlos schauer

Bauch aufschrauben

gründlich untersuchen

Mechaniker aufsuchen

Rädchen und Schrauben drehen

hilflos mit den Schultern zucken

Max fortschicken

verzweifelt sein


  1. Max und der Kinderarzt sprachen miteinander. Lies!

Der Arzt meinte: „ich werde dich zuerst einmal gründlich untersuchen.“

Erschrocken fragte Max „Tut das weh?“

 

  1. Sätze, die wörtlich wiedergeben, was ein Mensch redet, haben einen bestimmten Namen.

Wie nennen wir sie?

 

  1. Am Anfang und am Ende der wörtlichen Rede stehen bestimmte Satzzeichen.

Wie sehen sie aus? Wie nennt man sie?

 

  1. Vor der wörtlichen Rede steht oft ein Begleitsatz. Er sagt uns, wer spricht und wie gesprochen wird. Lies die beiden Begleitsätze aus Aufgabe 1! Welches Satzzeichen steht am Ende dieser Sätze?

 

  1. Wer sagte was?

Max? Der Mechaniker? Der Kinderarzt?

sagte: Wofür sind denn die vielen Schrauben?

sagte: Ich kann dir leider nicht helfen. Ich kann nur Kinder gesund machen.

sagte: Ich möchte so gerne wieder ein Mensch sein.

sagte: So eine Maschine habe ich noch nie gesehen.

sagte: Helfen Sie mir bitte!

 

  1. Welches Tunwort (Verb) steht hier immer vor der Rede? Gefällt dir das? Finde möglichst viele Wörter, die du anstelle von sagen verwenden kannst! Schreibe sie auf!

 

  1. Schreibe die Sätze aus Aufgabe 5 als wörtliche Reden mit Begleitsatz in dein Heft!

Wähle jeweils die Person, die spricht!

Verwende statt sagen Tunwörter (Verben), die besser passen! Denke an die Satzzeichen!

 

  1. Wie könnte die Geschichte mit Max enden?

Jeweils drei oder vier Kinder überlegen gemeinsam einen Schluss und spielen ihn.

 

  1. Schreibe die Geschichte in dein Heft! Gliedere in Einleitung, Hauptteil, Schluss!

Lass die Personen miteinander sprechen!

Überlege dir eine passende Überschrift!

 

 

 

 


Mit der Zeitmaschine unterwegs

 

Professor Modernikus hat eine Zeitmaschine gebaut. Sie heißt FUTURA I. Mit ihr fährt er in das Jahr 2222. Mit an Bord der FUTURA I befindet sich ein Faxgerät. Der Professor schickt ein Fax mit seinen Beobachtungen in die Gegenwart zurück:

Unglaublich:

Die Kinder besuchen eine Weltraumschule. Sie fliegen mit einer Rakete dorthin. Jeder Schüler sitzt vor einem Computer.

 


  1. Nach seiner Rückkehr in die Gegenwart berichtet Professor Modernikus, wie es in einer Schute der Zukunft aussehen wird. Lies, was er erzählt:

  2. Der Professor erzählt jetzt anders,||$ig& er aus dem Jahr 2222 gefaxt hat. Vergleiche die Tunwörter (Verben) und nenne den Unterschied!

 

  1. Wenn der Professor erzählt, was im Jahr 2222 geschehen wird, verwendet er eine andere Zeitstute. Wie heißt sie?

 

 

  1. Schau dir die Zeitrakete an und erkläre, wann wir c Zeitstufe Zukunft verwenden und wie wir sie bilden!

 

  1. Schreibe alle Sätze in den Sprechblasen aus Aut gäbe 1 ab! Unterstreiche jeweils das Hilfswort und das Tunwort (Verb), mit denen die Zukunft gebildet wird!


1. Der Professor hat noch mehr gefaxt. Lies!

Die Menschen schlucken nur noch Dillen.

Sie essen und trinken nicht mehr.

Jeder "besitzt Seine eigene Rakete.

Sie fliegt mit Sonnenenergie.

 

2. Nach seiner Rückkehr berichtet der Professor auch über diese Beobachtungen in der Zeitstufe Zukunft. Schreibe auf, wie er spricht! Unterstreiche dabePF jeweils das Hilfswort und das Tun wort (Verb)!

Die Menschen werden  .

 

3.       Der gesamte Zukunftsbericht von Professor Modernikus soll in den Computer eingegeben werden. Die Datei „Zukunft“ ist jedoch durcheinander geraten. Ordne und bilde Sätze!

Ich wrde laufen.

Du wirst l…

 

4. Das Programm nimmt nur die Sätze an, die in der Zukunft stehen. Schreibe diese Sätze fiif: und unterstreiche die beiden Wörter. die die Zukunft bilden! Die Lösungsbuchstaben verraten dir, was uns heute oft fehlt.

(0) Die Autos fahren mit Sonnenenergie.

(Z) Die Radfahrer werden in sicheren Tunnels radeln.

(K) Die Fußgänger bewegen sich auf Rollbändern.

(E) Die Menschen werden mit der Schwebebahn verreisen.

(D) Alle Kinder besitzen düsengesteuerte Rollschuhe.

(1) ln jedem Haus wird eine Zeitmaschine stehen.

(T) lm Stadtrat werden auch Kinder sitzen.

(N) Jedes Kind liest täglich ein Buch.

 

5. In welcher Zeit stehen die anderen Sätze aus Aufgabe 4? Schreibe auch sie in der Zeitstufe Zukunft in dein Heft! Unterstreiche richtig!

laschendrehen - Zukunft

 

Das macht Spaß!

 

Verwendet die Tunwörter-Kärtchen. Bildet diesmal die Zukunft! Beispiel: Ich werde gehen.

 

Wenn etwas später geschehen wird, verwenden wir die Zeitstufe Zukunft.

Wir bilden die Zukunft mit dem Hilfswort werden und der Grundform des Tunwortes (Verbs).

   

ich  werden 

du   wird 

er  merde  laufen

sie wirst   fahren

es mird  sprechen

wir uiird 

ihr uierden 

  


Unbenannt.pngRobo räumt auf

 

Robö brummt: „Bis zum Mittag muss ich im Keller auf raunten. Das ist bitter! Das ist schlimm!“

Wird er es schaffet?

 

1. Folgende Dinge # Robo aufräumen. Lies die Wörter! Sie haben!fil|p etwas gemeinsam. Was?

Kanne, Brille, Kamm, Gummi, Teppich, Tasse, Bagger, Koffer, Bretter, Teller, Kartoffeln, Kissen, Schiff, Messer, Kessel, Roller, Wanne, Puppe, Matte, Löffel, Pfanne, Hammer, Bett, Ratte

 

2. Sprich jedes der Wörter deutlich! Achte auf den Selbstlaut vor dem doppelten Mitlaut!

Wie sprichst du ihn - lang oder kurz?

 

3. Hilf Robo beim Aufräumen! Ordne die Wörter aus Aufgabe 1 nach den doppelten Mitlauten! Male bei jedem Wort einen roten Punkt unter den kurzen Selbstlaut, der vor dem doppelten Mitlaut steht!

Schreibe so: nn: Kanne, …  ll: Brille, …

 

4. Du findest in dem Text „Robo räumt auf“ weitere Wörter (7) mit doppeltem Mitlaut. Ordne die Wörter ebenfalls in deinem Heft richtig zu!

 

5. Suche in deinem Lernwortschatz ab Seite 136 alle

Wörter mit doppeltem Mitlaut! Ordne sie in deine Liste aus Aufgabeein! Kennzeichne den kurzen Selbstlaut roten Punkt!

 

6. Du hast jetzt viele Wöeter mit doppeltem Mitlaut aufgeschrieben. Welche dieser Wörter haben mehrere Silben? Sprich sie nach Silben getrennt! Wo trennst du diese Wörter? Schreibe sie getrennt in dein Heft!

 

Schreibe so: alle, al-le; …

7. Was ist mit Robo los?

Er rollt den Ba**er in den Te**ich.

Er schlägt mit dem Bre** auf die Bri**e.

Er gießt die Karto**eln mit der Ka**e.

Er kä**t das Schi** mit dem Ka**.

Er schü**et Kohlen auf den Te**er


Drei Wünsche

 

Michael hatte einen Traum: Er musste für rinrn Geist einen Schal stricken. Als er fertig war, marschierte Michael zur Geisterburg. Plötzlich hörte er eine laute Stimme: „Wer ist da?“ Michael fürchtete sich „Ich bringe den Schal“, erwiserte er und ging tapfer weiter. Da freute sich der Geist und sprach: „Nun werde ich niemals mehr Halsschmerzen haben! Ich will dir dafül drei Wünsche erfüllen.“ Was soll sich Michael wünshen? Einen Berg Schokolade, einen Raketenflug, gite noten?

 

  1. Erkennst du die Lernwörter auf dem Schal? Schreibe sie richtig in dein Heft! Achte auf die Groß- und Kleinschreibung!

Schokoladeschmerztapferburgmarschierentraumfüllen.

 

  1. Ein Burggeist hat Lernwörter verzaubert. Schreibe sie richtig auf!

mierscharen firteg fellün namiels Rekate Neto tepfar irwedern

 

  1. Schreibe die Reimwörter in dein Heft!

Note nicken  Saum

Sch bl  Tr

Pf  st  Sch

B  str  B

sch  R

  1. Schreibe folgende Sätze in der Zeitstufe Zukunft:

Michael strickte für einen Geist einen Schal,

Er marschierte zur Geisterburg.

Er fürchtete sich, aber er ging tapfer weiter.

Der Geist freute sich.

 

  1. Verändere das Diktat! Setze folgende Wörter an den passenden Stellen ein: Susanne, Mütze stricken, Kopschmerzen

Dichte mit Bibu!

niemals, stricken, Schmerz, Rakete, marschieren, Burg, Note, fertig, Traum, füllen, erwidern, Schokolade, tapfer

 

docx
Додано
27 лютого
Переглядів
46
Оцінка розробки
Відгуки відсутні
Безкоштовний сертифікат
про публікацію авторської розробки
Щоб отримати, додайте розробку

Додати розробку