Thema. Die deutschsprachigen Länder Unterthema. Ősterreich

Про матеріал
Мета: (Ziel) • Bildungsziel: узагальнити та систематизувати знання учнів про Австрію, столицю Відень, найбільші міста, визначні особистості та пам’ятки культури; активізувати лексичні одиниці з теми, надати їй практичну спрямованість; збагатити лексику учнів діалектами Австрії; розширювати ерудицію, знання учнів щодо культури Австрії; • Entwicklungsziel: розвивати навички читання, аудіювання, письма, діалогічного та монологічного мовлення; розвивати навички роботи в групах; • Erziehungsziel: виховувати повагу до традицій та національної культури німецькомовної країни - Австрії; підвищувати інтерес до вивчення німецької мови. Unterrichtstyp: комбінований. Ausstattung: підручник, роздатковий матеріал, ТНЗ ( ноутбук; відеозапис, мультимедійна дошка, проектор, презентація). Міжпредметні зв`язки: українська мова , географія. Епіграф: Heimat, Liebste, all mein Sehnen, mein Verlangen geht nach dir. Ach, so lange ich dich wähne, find` ich keine Ruh in mir. Deine Berge, deine Auen Prägten meiner Seele Blick… H. Heine. Lob der Heimat Stundenverlauf
Перегляд файлу

Thema. Die deutschsprachigen Länder

Unterthema. Ősterreich

Мета: (Ziel)

  • Bildungsziel: узагальнити  та  систематизувати  знання учнів про Австрію, столицю  Відень, найбільші  міста,  визначні  особистості  та пам’ятки культури; активізувати лексичні одиниці  з теми, надати  їй  практичну  спрямованість; збагатити  лексику  учнів  діалектами  Австрії; розширювати ерудицію,  знання  учнів  щодо культури Австрії;
  • Entwicklungsziel:  розвивати навички читання, аудіювання, письма, діалогічного та монологічного мовлення; розвивати навички роботи в групах;
  • Erziehungsziel: виховувати  повагу  до традицій  та   національної культури  німецькомовної  країни  - Австрії;  підвищувати інтерес до вивчення німецької мови.

Unterrichtstyp: комбінований.

Ausstattung: підручник, роздатковий матеріал, ТНЗ ( ноутбук; відеозапис, мультимедійна дошка, проектор, презентація).

Міжпредметні зв`язки: українська мова , географія.

Епіграф: 

Heimat, Liebste, all mein Sehnen,

mein Verlangen geht nach dir.

Ach, so lange ich dich wähne,

find` ich keine Ruh in mir.

Deine Berge, deine Auen

Prägten meiner Seele Blick…

                                                                         H. Heine. Lob der Heimat

 

Stundenverlauf

I. Beginn der Stunde

  •   Begrüßung
  • GutenTag, liebe Freunde! Setzt euch! Ich freue mich alle sie heute zu sehen. Wie gehts?  Wie fühlt ihr euch? Wer fehlt heute? (1-2 учні відповідають на кожне запитання.) 
    • Mundgymnastik

Wir beginnen unsere Stunde aus Mundgymnastik.

Höre zu und sprich nach

der   Staat + die  Form = die  Staatsform

das   Haupt + die  Stadt = die  Hauptstadt

das  Amt + die  Sprache = die  Amtssprache

der  Bund + das  Land = das  Bundesland

der  Bund + der  Kanzler = der  Bundeskanzler

der  Bund + der  Präsident = der   Bundespräsident

die  Regierung + der  Chef = der  Regierungschef

der  Staat + das  Oberhaupt = das  Staatsoberhaupt

II. Hauptteil der Stunde

  • Kontrolle der Hausaufgabe

 Zu Hause habt ihr Referate zum Thema vorbereitet.

Перевірка навичок монологічного мовлення. Захист рефератів «Feiertage der Ukraine».

Wir beginnen die Hausaufgabe prüfen.

 

  • Zielsetzung

Wie ihr versteht, haben wir heute die letzte Stunde zum Thema «Die deutschsprachigen Länder». Unser Unterthema heißt  «Ősterreich».

Ich hoffe, dieses Thema ist für euch interessant. Ich nehme der Epigraf unserer Stunde  

Heimat, Liebste, all mein Sehnen,

mein Verlangen geht nach dir.

Ach, so lange ich dich wähne,

find` ich keine Ruh in mir.

Deine Berge, deine Auen

Prägten meiner Seele Blick…

                                                                         H. Heine. Lob der Heimat

 

 

  • Wie verstehst du die Worte des Epigraphs?

Also heute lesen wir einen Text, machen verschiedene Übungen, schauen ein Video. So, an der Arbeit.

1. Nennt zu zweit möglichst viele Komposita mit den angegebenen Komponenten und schreibt die Wörter mit Artikeln ins Heft.

1) Staats-: das Staatsoberhaupt, … 5) -reich: …

2) Bundes-: …                                       6) -art: …

3) Haupt-: …                                       7) -land: …

4) National-: …                              8) -stadt: …

 

  1. Was wisst ihr über Österreich? Ergänzt zu zweit den Wort-Igel.

 

 

Alpenrepublik

 

 

 

 

 

3.

  1. Höre die Lieder und bestimme, welches die Hymne Österreichs ist.

 

Lied1        Lied 2                Lied 3

 

 

 

 

 

  1. Wie heißt die Hymne Österreichs

 

  1.  Einigkeit  und  Recht  und  Freiheit

     2)  Land  der   Berge,  Land  am   Strome

    3) Oben  am  jungen  Rhein

 

4.Verbinde richtig


 

 


Hauptstadt

regionale Amtssprachen

 Nationalfeiertag

Amtssprache

Staatsoberhaupt

Bundespräsident

Staatsform

administrative Gliederung

neun Bundesländer

 die Telefonvorwahl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Wien

Deutsch

der 26. Oktober (Beschluss

des Neutralitätsgesetzes 1955)

Kroatisch, Slowenisch,Ungarisch

Bundesrepublik

Regierungschef

zwei Kammern (der Nationalrat und

 der Bundesrat)

das Parlament

Bundeskanzler

+43


 


 


  1. Erzähle über Österreich, gebrauche dabei die Informationen aus Übung 4.

Die Hauptstadt von Österreich ist Wien…

 

 

  1. a) Arbeitet in vier Gruppen (A, B, C, D). Jede Gruppe liest einen Text. Schreibt eine Überschrift und je 5 Fragen dazu.

 

A Österreich ist eine parlamentarische  Bundesrepublik. Es liegt in Mitteleuropa. Die Staatsflagge ist rot-weiß-rot. Das Staatswappen der Republik  ist  ein  Adler. Die  Fläche  ist  84 000 km². In Österreich leben zwar 8 260 000 Einwohner. . Die Amtssprache ist Deutsch.  Die heutige Währung  ist Euro. 

Österreich  grenzt  an  8  Länder: im Norden an Deutschland und Tschechien, im Osten an die Slowakei und Ungarn, im Süden an Slowenien und Italien und in Westen an die Schweiz und Liechtenstein. Die Bundesstaat besteht aus neun Bundesländern: Wien, Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Öberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Voralberg

 

B Die Hauptstadt Österreichs ist Wien. Wien ist eine Bundeshauptstadt und zugleich ein Bundesland.  In Wien gibt es  viele Sehenswürdigkeiten:

der Stephansdom, das Rathaus, das Gebäude des Parlaments, die Wiener Staatsoper, die Universität und  viele  andere. Zur Wiener Kultur gehört auch  die Schlösser Hofburg, Schönbrunn und  Belvedere. Das Schloss Schönbrunn war Sommerresidenz der Kaiser.

Bedeutende österreichische Städte sind: Salzburg, Innsbruck, Graz, Linz. Zweimal fanden in  Innsbruck  die Olympischen Winterspiele statt. Das war in den Jahren 1964 und 1976.  

 

C Österreich ist ein Musikland. Haydn, Mozart, Strauß - Dynastie, Schubert  lebten hier und schufen viele weltberühmten Werken. Die Namen der Schriftsteller Arthur Schnitzler, Rainer Maria Rilke und Ste­fan Zweig werden mit Stolz genannt.

Österreich ist ein hochentwickeltes Industrieland  mit hochentwickelter Landwirtschaft. Hauptindustriezweige sind Maschinen - und Stahlbau, Elektroindustrie, chemische Industrie, Eisen-und Metallwarenindustrie, Nahrungs – Genuβmittelindustrie, Textilindustrie.

 

D Österreich ist ein Gebirgsland. Im Westen des Landes befindet sich ein Hochgebirge – die Alpen. Der höchste Berg ist der Großglockner.

In  Österreich  gibt  es  mehr  als  800  Skigebiete.  Am  besten  sind  Ischgl,  Obertauern, Zillertal, Kitzbühel   und  Saalbach.

 Der  Hauptfluss  Österreichs ist die Donau. Im Land gibt es viele Seen (Bodensee, Neusiedler See und andere). Das Klima ist mild.                                            Österreich ist ein ideales Land für die Touristen.  

 

b) Jetzt werden neue Vierer-Gruppen gebildet (sie haben je einen Vertreter aus jeder Gruppe A, B, C und D). Jeder/Jede erzählt den Text nach, den die Gruppe gelesen hat, und stellt Fragen an die anderen Mitschüler/innen in der Gruppe.

 

L.: Danke,  Mädchen. Jetzt  schlage  ich  vor,  den  Film  „Die  Wiener Sehenswürdigkeiten“  anzusehen. Eure  Aufgabe:  Nennen  Sie  die  Sehenswürdigkeiten,  die  Sie  im  Film  angesehen  haben.

  • Also,  welche  Sehenswürdigkeiten  habt  ihr  gesehen?
  • Ich  habe  …..   gesehen.
  • Und  ich  habe  noch  ….   gesehen.

 

  1. Stellt  euch  vor  : Ihr  habt  die  Möglichkeit  nach  Wien zu  fahren.  Was  möchtet  ihr dort  in  erster  Linie  besuchen? (відповіді  ланцюжком)
  1. Was  möchtest  du  in  Wien  besuchen/sehen?
  2. Ich  möchte  zuerst  ….   sehen/besuchen,  dann  …  Und  was  möchtest  du besuchen?
  3. In  erster  Linie  möchte  ich  …   besuchen.  Und  du?

Sch.:  Wir  schlagen  vor,  in  der  Touristenroute  Wien  aufzunehmen,  weil  es  viele  attraktiven   Sehenswürdigkeiten  hat.

 

 

  1. Систематизація  та  розширення  лексичних  навичок  учнів.

       (австрійські  діалекти)

Während  des Such - Forschungsprojekts haben  Sie  die  Unterschiede  in  der  Kommunikation  zwischen  den  Deutschen  und  Österreichern  erforscht.  Das  ist  besonders  sehr  wichtig  für  die  Touristen.

Eure  Aufgabe:  Verbinden  Sie  die  österreichischen  Wörter  mit  ihren  deutschen  Entsprechungen.

In  Deutschland

In  Österreich

Guten  Tag!

Grüß  Gott!

Hallo!

Servus!

Tschüss!

Baba!

Die  Kartoffel

Der  Erdapfel

Das  Hähnchen

Das  Hendel

Die  Aprikose

Die  Marille

Am  Morgen

In  der  Früh

Die  Tomate

Der  Paradeiser

Das  Brötchen

Die  Semmel

Der  Pilz

Das  Schwammerl

Der  Junge

Der  Bub

Dieses  Jahr

heuer

Das  Krankenhaus

Das  Spital

Die  Haltestelle

Die  Station

Das  Frühstück

Das  Morgenessen

Die  Straßenbahn

Das  Tram

Das  Fahrrad

Das  Velo

Das  Erdgeschoß

Das  Parterre

Das  Milchkaffee

 Der Melange

Die  Schlagsahne

Die  Schlagobers

 

Grüß  Gott! Baba! Der  Erdapfel, das  Hendel,  die  Marille,  in  der  Früh,  der  Paradeiser,  die  Semmel,  das  Schwammerl,  der  Bub,  heuer,  das  Spital,  die  Station,  das  Morgenessen,  das  Tram,  das  Velo,  das  Parterre,  Servus! Der Melange, Die  Schlagobers

Sch.: Wir  schlagen  vor,  diese  Information  zu  der  touristischen  Firma  zu  schicken.

 

  1. Selbständige Arbeit

Was hast du früher über Österreich nicht gewusst? Schreibe.

Früher habe ich nicht gewusst, dass…/ob… Zum ersten Mal habe ich gelesen, dass… Neu war es für mich auch, dass…

Interessant finde ich die Informationen, dass… Aus dem Text habe ich auch erfahren, dass…

 

L. Die  Menschen, die  man  reist,  gelangen  in  verschiedenen  Situationen.

Eure  Aufgabe:  Bilden  Sie  zwei  Dialoge!  Benutzen  Sie  ihre  Kenntnisse  der  österreichischen  Kommunikationssprache!

Ich  schlage   vor,  die  Gruppenarbeit  und  die  Paararbeit  kombinieren.

Im  Paar  arbeitet  man   ….

Alle  anderen  Schüler  arbeiten  zusammen. Eure  Aufgabe: Bereiten  Sie  eine  Werbung,  die  die Touristen  nach  Österreich  einladet.

10. Stellen Sie  sich  vor:  Sie  sind  in  Wien. Sie  möchten  ins  Kaffeehaus   gehen, um  Wiener  Melange  zu  trinken. Ein  Schüler  ist  ein  Gast,  zweite – ein  Kellner.

(Kellner): Grüß Gott!                                                                                                                                                                     Schüler 2 (Gast):   Grüß Gott!                                                                                                                     Schüler 1 (Kellner): Was wünschen Sie?                                                                                                 Schüler 2 (Gast): Wiener Melange, was ist das? (мєлянже)                                                                                 Schüler 1 (Kellner): Das ist halb Kaffee, halb heiße, geschäumte Milch.                                            Schüler 2 (Gast): Und Brauner?                                                                                                                  Schüler 1 (Kellner): Espresso mit Milch.                                                                                                Schüler 2 (Gast): Sagen Sie bitte mal, woraus besteht die Sachertorte?                                     Schüler 1 (Kellner): Das ist eine Schokoladetorte mit Marillenmarmelade und     Schokoladeglasur. Traditionell mit Schlagobers serviert.                                                                        Schüler 2 (Gast): Dann nehme ich einen Melange und ein Stück Sachertorte.                              Schüler 1 (Kellner): Gut! Das Essen kommt in etwa  5 Minuten.

Schüler 2 (Gast):  Bringen Sie mir  auch  die Rechnung, bitte.                                                  Schüler 1 (Kellner): Moment mal! Zahlen Sie mit Kreditkarte oder bar?                              Schüler 2 (Gast): Bar!                                                                                                                                   Schüler 1 (Kellner): Das macht 25 Euro!

Schüler 2 (Gast): 30 Euro,  bitte. Der Rest ist für Sie!

Schüler 1 (Kellner): Danke  schön!

Herzlich  willkommen  nach  Österreich!

Wir  laden  Sie  in  einer  unvergesslichen  Erholung   zur  Heimat  von  Mozart,  Schubert,  Strauß,  Haydn  ein! Das  ist  ein  Land, in  dem  jedes  Jahr  feine  Damen  und  Herren   in den  Wiener Opernball  kommen.                                                      

Österreich ist ein faszinierendes Land mit langer und schöner Geschichte.                             Das  ist ein ideales Land für die Touristen! Warum? Man kann in den malerischen Alpen Schi laufen, durch wunderschöne Landschaften Wanderungen machen, die Natur bewundern!                                                                                                                                 Sie lockt mit Schlosser  und  Museen, Nationalparks und mit kulinarischen Genüssen.                                                                                                                                                                                                                                                                      Wer einmal hierher kommt, will nie mehr es verlassen. Reisen Sie nach Österreich und lassen Sie ein Teil  Ihres Herzens da!                                                                                 

 Planen  Sie  Ihre  Erholung  mit  uns  zusammen!

 

III Stundenschluss

  •  Zusammenfassung

L. Ich danke für eure Arbeit. Ihr wart heute sehr aktiv und fleißig. Wir haben die neue Wörter gelernt, verschiedene Übungen gemacht und ein Video gesehen. War die Stunde interessant? Was gefällt euch am besten? Wie heißt heutiges Thema? Wie war unsere Stunde?

Was war schwer/ interessant/neu für euch? …(Name des Schülers), sag, bitte, wer hat im unterricht am besten gearbeitet? Warum? Gibt es andere Ideen? Wer soll fleißiger sein?

Heute  wurden  wir  überzeugt, dass  Österreich – ein  schönes  touristisches  Land  ist, das  reich  an  den  Sehenswürdigkeiten  ist.  Ich  wünsche  allen  Anwesenden  in  der  Zukunft  dieses  wunderbares  Land  zu  besuchen  und  mit  ihrer  Schönheit,  mit  ihrer  Größe  zu  genießen.

Ihr arbeitet sehr aktiv. Ihr bekommt folgende Noten: …

 

  • Hausaufgabe

L. Ihr arbeitetet  fleißig aber ohne Hausaufgabe geht es nicht.

Bereiten  Sie  ein Landeskundequiz  über  Österreich  vor.


 


a) Wähle eine bekannte Persönlichkeit, die aus Österreich stammt, und schreibe einen Text über sie. Nenne sie aber nicht. Suche nach den Informationen im Internet.

 

b) Hängt eure Texte im Klassenraum auf (als Wandzeitung/Poster), lest die Texte und lasst eure Mitschüler/innen die Namen erraten. Wer die meisten Namen erraten hat, gewinnt.


 

L. Die Stunde ist zu Ende. Auf Wiedersehen!

 

 

 


 


 

 

 

 

 

 

 

 

Середня оцінка розробки
Структурованість
5.0
Оригінальність викладу
5.0
Відповідність темі
5.0
Загальна:
5.0
Всього відгуків: 1
Оцінки та відгуки
  1. Коваленко Юлія Григорівна
    Загальна:
    5.0
    Структурованість
    5.0
    Оригінальність викладу
    5.0
    Відповідність темі
    5.0
docx
Додано
22 лютого
Переглядів
369
Оцінка розробки
5.0 (1 відгук)
Безкоштовний сертифікат
про публікацію авторської розробки
Щоб отримати, додайте розробку

Додати розробку