Тести від «На Урок»: Організація дистанційної роботи під час карантину

Контрольна робота з німецької мови 9 клас

Про матеріал
Вашій увазі представлені завдання контрольної роботи у 2 варіантах, де перевіряються види мовленнєвих компетенцій, які удосконалюються вчителем на уроках іноземної мови
Перегляд файлу

                                                     1 Variante

 

1. Lesen

Lies den Text und die Aussagen 1–6. Sind die Aussagen richtig (R) oder falsch (F)?

 

                                                ZU VERSCHENKEN

 

Schuhe, Bucher oder Nagellack . seit gut einem Jahr wechseln sie in

Geschenke- und Umtauschkisten den Besitzer. Über eine alte neue Idee

berichtet Julia Gillessen.

Die Silberblauen Christbaumkugeln, das alte Buch von Winnetou und die graue

Strickjacke lagen lange in einer Kiste. Zu schade zum Wegwerfen, aber benutzt wurden die Sachen auch nicht. Zu wenige Dinge, um sie auf einem Flohmarkt zu verkaufen, nicht interessant genug für einen Second Hand Laden. Wohin damit also? Die Kiste wurde mit einem Zettel „Zu verschenken“ vor den Hauseingang gestellt. Leider fanden das die Nachbarn nicht gut.

Genauso muss es im Sommer 2011 einem Pärchen in Berlin gegangen sein. Sie hatten keine Lust auf Ärger mit den Nachbarn. Gleichzeitig wollten sie ihre alten Sachen nicht wegwerfen. So entstand die Idee, eine Givebox zu bauen. Unter dem Motto „Sharing is caring“ bauten sie aus Brettern, einem Plastikdach und ein paar Wandregalen eine Große Kiste in ihrer Straße. In diese Hütte bringen auch über ein Jahr später noch unterschiedliche Leute Altes und Ausrangiertes.

In den Zeiten der Finanzkrise verbreitet sich die Idee des kos tenlosen Tauschens sehr schnell. Über Facebook wurde die Berliner Givebox in anderen Städten bekannt.

Inzwischen gibt es solche Hütten unter anderem auch in Hamburg, München und Düsseldorf.

Die Erfinder der Givebox wollen nicht bekannt werden. Für sie ist nur der Sinn dahinter wichtig, nämlich Nachhaltigkeit und die Stärkung der Nachbarschaft. Zu einer Berliner

Tageszeitung sagte einer der Erfinder: „Die Idee ist eigentlich nicht neu. Es ist einfach eine Kombination aus Flohmarkt, Second Hand Laden und der altbewährten Kiste im Hausflur.“ Der Unterschied scheint die Freude zu sein, die man beim Schenken und

Tauschen empfindet und die Art und Weise, wie die Kiste gestaltet ist. In jeder Givebox gibt es eine Pinnwand, die dem Austausch dient. Und es liegt immer ein Gästebuch aus.

Hier können Menschen einfach „Bitte“ und „Danke“ sagen. So ist die Geschenkekiste auch immer ein sozialer Treffpunkt.

Viele Menschen finden die Givebox gut. Interessanterweise gab es im ersten Jahr fast keinen Vandalismus. Vielleicht wurde auch deshalb kaum etwas zerstört, weil das Konzept ein Gegenstück zu klassischem Konsum und Besitz sein will.

                                                                                     Presse und Sprache,

                                                                                               November 2012

 

 

1. Die Idee, eine Givebox zu bauen, entstand im Sommer 2012 in Berlin.

2. Die Erfinder der Givebox sind weltweit bekannt.

3. Über Facebook wurde die Berliner Givebox auch in anderen Ländern bekannt.

4. Das Konzept der Givebox ist ein Gegenteil zu klassischem Konsum und Besitz.

5. Die Geschenkekiste ist ein sozialer Treffpunkt.

6. Viele Menschen finden die Givebox gut.

 

2. Schreiben

2.1. Welches Wort passt? Kreuze a, b oder c an.

1. Ich suche schon seit zwei Stunden meine Hausschlüssel und kann sie nicht finden.

_____müssen sie doch sein!

a) Irgendwo b) Irgendwie c) Irgendwohin

2. Diese Bluse gefällt mir nicht. Kann ich sie____?

a) wechseln b) verändern c) umtauschen

3. Er hat mir nicht erzählt, _____er in Urlaub fahren will.

a) woher b) wohin c) wodurch

4. Ich hole dich unbedingt ab, ich warte auf dich_____

a) im Verkehr b) auf dem Gleis c) auf dem Bahnsteig

5. Weil wir am Nachmittag _______hatten, sind wir in ein schönes Café gegangen.

a) Aussicht b) Besichtigung c) Freizeit

6. Diese CD können Sie mitnehmen, sie ist______

a) bestellt b) kostenlos c) ausverkauft.

 

2.2 Wähle die richtige Variante

1. In der Familie gibt es (Freunde, Eltern, Beziehungen) zwischen den Kindern und Eltern.

2. Die Touristengruppe (hat, ist, möchte) nach Österreich mit dem Bus gefahren.

3. Ich habe viele (Menschen, Erfolge, Verwandte) und Freunde.

4.In den Museen der Welt sind zahlreiche (Werke, Bücher, Architektur) der bildenden Kunst ausgestellt.

5.Ich habe (keinen, einen, eines) Brief bekommen und schreibe jetzt die Antwort.

 

 

 3. Schreiben die kurze Erzählung

Deine Freundin/Dein Freund fährt nach Deutschland und möchte für ihre/seine

deutschen Freunde Geschenke kaufen. Sie/Er ruft dich an und bittet dich um einen

Rat. Was würdest du ihr/ihm raten?

• Ansichtskarten?

• Ein Bilderbuch über die Ukraine?

• Ein Souvenir-Tellerchen?

• Ein Bild?

Wo kann man in Kyjiw (in deiner Stadt) Souvenirs kaufen?

 

                                                  

 

                                                       2 Variante

 

1. Lesen

Lies den Text und die Aussagen 1-6. Sind die Aussagen richtig (R) oder falsch (F)?

  

                                         „GRÜNES“ DEUTSCHLAND

 

Immer mehr Deutsche helfen mit, die Umwelt zu schonen. Sie trennen nicht nur ihren Müll, sondern achten auch bei Lebensmitteln und Kleidung auf umweltschonende Herstellung. Das Land denkt grün, sogar beim Urlaub.

In den 1960er Jahren wurde in Deutschland damit begonnen, Abfälle zu recyceln. Heute sammeln 90 Prozent aller Deutschen ihren Papier-, Glas- und Kunststoffmüll getrennt, um die wertvollen Stoffe wiederzuverwerten. Immer mehr Menschen achten auch beim Einkauf auf umweltverträglich hergestellte, recycelbare Produkte – nicht nur bei Verpackungen, sondern auch bei Kosmetik und Kleidung. Sogar der Tourismus steht auf dem Prüfstand: Die Deutschen gucken immer genauer, ob ein Reisebüro auch umweltfreundliches Reisen mit der Bahn anbietet.

„Sie können heute kein Waschmittel mehr absetzen, das nicht biologisch abbaubar ist, und das gilt für immer mehr Waren“, bestätigt Christoph Hupertz, der Chef der Werbeagentur „grey-worldwide“. Der „grüne“ Trend lässt sich vor allem bei Lebensmitteln beobachten. Die Deutschen kaufen wieder mehr regionale Produkte anstatt Obst und Gemüse, das aus fernen Ländern gebracht wird.

Die Industrie hat den Umweltschutz lange Zeit nicht unterstützt. Mittlerweile weiß man aber auch dort, dass sich mit umweltschonender Technik viel Geld verdienen lдsst.

Deutschland ist der zweitgrößte Investor in erneuerbare Energien nach den USA und China. Der von der Politik unterstützte Umwelt-Trend stößt bei der Bevölkerung aber nicht immer auf Zustimmung. Ein Beispiel dafür ist das seit Anfang 2011 angebotene Bio-Benzin E10. Es wird von den Deutschen nicht gekauft, weil sie Angst haben, dass das neue Benzin die Motoren beschädigt.

Doch das ändert nichts am Umweltbewusstsein der Deutschen. Schon lange vor dem Atomunglück in Japan wurden die Stimmen für eine atomfreie Stromerzeugung im Land immer lauter.

 

1. Immer mehr Deutsche wollen die Umwelt schonen.

2. Die Deutschen trennen ihren Müll, weil sie dafür Geld bekommen.

3. Beim Einkaufen achten die Deutschen immer mehr darauf, dass die Produkte

aus der Region kommen.

4. Der Tourismus steht heute auch auf dem Prüfstand.

5. Die Deutschen unterstützen umweltfreundliche Stromherstellung.

6. Der von der Politik unterstützte Umwelt-Trend stößt bei der Bevölkerung immer
auf Zustimmung.

 

 

 

 

2. Schreiben

2.1. Was ist richtig? Kreuze a, b oder c an.

1. Gestern waren wir auf einem Turm,________dem man einen schönen Blick auf die

Nordsee hat.

a) an b) von c) aus

2. Es geht mir auf die Nerven, ________meine Nachbarin jeden Abend Klavier spielt.

a) ob b) dass c) weil

3. Sie war dabei zu bügeln,_____ jemand klingelte.

a) wenn b) als c) während

4. Ich habe einen Freund, ______Katze mich immer besucht.

a) deren b) dessen c) die

5. In der Nähe von Dülmen liegt der Naturpark, in______die Wildpferde frei leben.

a) der b) den c) dem

6._______bist du gestern Abend im Park begegnet?

  1. Wer b) Wem c) Wen.

 

2.2 Wähle die richtige Antwort

    1.Sie hat  (Eigenschaften, Freunde, Verwandte), die sie sofort überall beliebt machen.

   2.Anna kann gut Deutsch, (da, dass, weil) sie zwei Jahre in Deutschland gelebt.

   3. Bei (keiner, echter, einer) Freundschaft tauscht man sich gegenseitig Geheimnisse aus.

   4.Heute gibt es ein (Sonne, Unwetter, Brand), man bleibt lieber zu Hause.

   5. Ich freue mich (zu, auf, an) die Reise nach Deutschland.

 

3. Schreibe die kurze Erzahlung

Deine deutsche Freundin/Dein deutscher Freund möchte wissen, was du in deinen

Sommerferien gewöhnlich machst. Erzähle ihr/ihm über deine letzten Sommerferien.
Gehe dabei auf die folgenden Punkte ein:

• Wo bist du gewesen? (In welchem Land/Ort?)

• Warst du in den Ferien allein oder mit deinen Eltern/Freunden?

• Wie war das Wetter?

• Was hast du gemacht? Sport? Lesen? Reisen ...?

docx
Додано
21 грудня 2019
Переглядів
497
Оцінка розробки
Відгуки відсутні
Безкоштовний сертифікат
про публікацію авторської розробки
Щоб отримати, додайте розробку

Додати розробку