26 вересня о 18:00Вебінар: Особливості статевого виховання у школах України

Засідання гуртка німецької мови

Про матеріал

за допомогою віршів розвивати у учнів почуття красивого, доброго ставлення до людей, шанобливого відношення до природи і тварин, вміти оцінити

своє місце у молодіжній культурі, сприяти соціокультурному розвитку особистості.Граматичні завдання допоможуть активізувати вживання лексики,

граматичних конструкцій із zu, складнопідрядних речень, трьох основних форм дієслів,а також сприяють розвиткові діалогічного і монологічного мовлення.

Перегляд файлу

Deutsch Sprachunterricht

 

 

№3

 

 

 

.

Biologie und Landwirtschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Мета: за допомогою  віршів розвивати у  учнів  почуття  красивого, доброго  ставлення до людей, шанобливого відношення до природи  і тварин, вміти оцінити

своє місце у молодіжній культурі, сприяти соціокультурному розвитку особистості.Граматичні завдання  допоможуть активізувати вживання лексики,

граматичних конструкцій із zu, складнопідрядних речень, трьох основних форм дієслів,а також сприяють розвиткові діалогічного і монологічного мовлення.

 

 

Ich schlage vor eigene Gedichte zu verschiedenen Themen in den Fakultativstunden zu verwenden.Die grammatische Übungen leisten der Befestigung des Lehrstoffes.

 

 

1.Zum Thema "Natur und Umwelt"

 

Ich liebe die Haustiere,

Sie sind sehr schön und fein.

Ich kann sie amüsieren,

Bunt, weich, sehr gross und klein.

 

Ich habe Hühner,Enten

Und Gänse und ein Schwein,

Und  eine  Kuh mit Kalben.

Das alles ist mein Heim.

 

1)Beantwortet die Fragen zum Gedicht!

•Liebst du  die Haustiere?

•Wie sind sie?

•Kannst du sie amüsieren?

•Welche Tiere hast du?

 

2)Schreibt die Pluralformen der Substantiven:

•das Huhn -

•die Ente -

•die Gans -

 

• das Schwein -

• die Kuh

•das Kalb

 

3)Ergänzt den Dialog.Findet die passenden Wörter im Kasten.

 

[Hühner,Enten, füttern, Gänse, Heim, die Kuh, Kalben>

- Was machst du ,Tina, heute  nachmittag?

-Oh, ich habe viel zu tun.

-Und zwar?

-Du weiss ja, wir haben viele Haustiere.Ich soll sie füttern.Ich gebe Korn den...,

... und ... .Ich melke ... und gebe Milch den... .Ich ... noch das Schwein.Das  braucht viele

Zeit.

-Na ja, das ist dein ... .

 

4)Erzählt über die Haustiere!

 

 

Zum Thema"Feste und Jahreszeiten".

 

Die Blätter sind so bunt und fein

Und fallen, fallen nieder.

Und hoch der Himmel ist sehr rein,

Der gelbe Herbst ist wieder.

Oh, schöner, goldener Anblick!

Die Seele ist so heil.

Sie hat ein Glück, sie hat ein Glück

In solchem Glanz zu sein.

 

1)Beantwortet die Fragen!

•Welche Jahreszeit ist das?

•Wie sind die Blätter?

•Fallen die Blätter nieder?

•Wie ist der Himmel?

•Wie ist die Seele des Menschen?

•Hat die Seele ein Glück?

•Was für ein Glück hat die Seele?

 

2)Sucht im Gedicht Infinitiv mit zu!Übersetzt den Satz!

 

3) Übersetzt ins Deutsche die Sätze!

 

  Він має бажання слухати музику.

•Вона має бажання  вчити іноземну мову.

•Друзі мають час відвідувати спортивний гурток.

•Я маю час займатися спортом.

 

4)Вildet einen Dialog!Beantwortet solche Fragen:

 

•Wie heißt die Jahreszeit?

•Wie ist das Wetter in dieser Jahreszeit ?

•Welche Besonderheiten hat diese Jahreszeit?

•Waru gefällt dir diese Jahreszeit?

5) Erzählt über den Herbst!

 

 

4. Zum Thema"Jugendkultur".

 

Wenn man sagt:"Die Zeit vergeht.

Alles ist verschwunden,"-

Bleibe ruhig und so denk:

-Das ist ja kein Wunder.

 

Wenn man sagt:"Die Zeit ist um,

Alles ist vergebens",-

Bleibe ruhig, schau dich um,

Wie ist Sinn des Lebens?!

 

1)Schreibt aus dem Gedicht  die Verben mit trennbaren und untrennbaren Prefixen heraus!

2) Schreibt 3 Grundformen der Verben:

 

•vergehen-

•verschwinden-

•bleiben-

•denken-

•umschauen-

3)Sucht im Gedicht Temporalsätze!

 

4) Beantwortet die Fragen!

 

•Vergeht die Zeit schnell?

•Wie ist dein Sinn des Lebens?

• Füllst du dich schon erwachsen?

•Wovon träumst du?

 

5)Lest den Dialog, bildet einen ähnlichen Dialog!

-Für mich ist Sport sehr wichtig.Ich treibe Sport jeden Tag, weil es gesund ist.Ich  laufe und spielen Fußball.

-Und für mich ist die Ausbildung sehr  wichtig.Ich interessiere mich für Fremdsprachen.Ich möchte ins Ausland fahren.

-Welche Fremdsprache lernst du?

-Und der Schule lerne ich Englisch und Deutsche.Aber ich möchte noch Spanisch beherrschen.Vielleicht, fahren ich nach Spanien.

-Ja, dann kannst du dich verständigen.

6)Schreibt eure Meinungen über die Jugendzeit!

 

5.Zum Thema" Feste und Traditionen".

 

Der Heilig' Nikolaus bringt  alles, was wir wollen:

Die Schokolade, Kuchen, Schlittschuhe und die Rollen,

Und Äpfel, und Bananen, Bonbons und Kuscheltiere,

Fahrräder,Handys, Uhren , verschiedene Maschienen.

Nur möchte ich euch fragen,wer kann uns genau sagen:

Wozu das macht er?Sagt!

Damit ihr fleißig,  höflich, hartnäckig, tüchtig bleibt !

 

1) Beantwortet die Fragen zum Gedicht!

 

•Was bringt der Heilig' Nikolaus den Kindern?

•Bringt der Heilig' Nikolaus den Kindern Süßigkeiten?

•Вringt der Heilig' Nikolaus den Kindern Obst?

•Bringt der Heilig' Nikolaus den Kindern Kuscheltiere?

•Bringt der Heilig' Nikolaus den Kindern verschiedene Maschienen?

•Wozu das macht er?

 

2) Übersetzt den Finalsatz ins Deutsche:

Він робить це, щоб ви залишалися старанними, ввічливими, наполегливими, толковими.

Віldet 4-6 ähnliche Sätze!

 

3)Schreibt den Brief dem Heiligen Nikolaus!

 

6.Zum Thema"Deutschland".

 

Wo ist deine Güte,Lorelei?

Ich möchte das gerne wissen.

Du winkst  mir und sagst: im Rhein

Kann ich die Weele genießen.

 

Oh Lorelei, oh Lorelei,

Bist hart du oder heilig ?

Wer zweifelt nicht  an dein Dasein,

Der mutig ist, gewaltig.

 

Wo ist dein Gewissen,Lorelei?

Ich möchte das gerne wissen.

Du singst ein Lied und sagst dabei:

Ich will die Gewalt genießen.

 

1) Beantwortet die Fragen!

 

•Was ist Lorelei?

•Kann die Lorelei die  Weele im Rhein genießen?

•Singt die Lorelei ein Lied?

•Will sie die Gewalt genießen?

2) Übersetzt solche Ausdrücke ins Ukrainische!

•Im Rhein kann ich die Weele genießen.

•Ich will die Gewalt genießen.

 

3)Sucht im Gedicht Objektsatz! Übersetzt ihn!

 

4)Wer hat das Gedicht "Lorelei" geschrieben?

 

•J.W.Goethe

•H.Heine

•F.Schiller

 

5) Erzählt über die Jungfrau Lorelei!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutsch Sprachunterricht

 

 

4

 

 

 

                                             Der  heilige Nikolaus. Святий Миколай.

 

 

Картинки по запросу німецький святий миколай

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Мета :

Навчальна: ввести нову лексику;закріпити вживання знайомої та нової лексики з теми.

Розвивальна: розвивати навички діалогічного  та монологічного мовлення; удосконалювати техніку читання; сприйняття невідомого тексту на слух. Розвивати навички  перекладу.

Виховна: виховувати  любов до традицій та звичаїв своєї країни та країни, мова  якої вивчається.

Обладнання: підручник, роздатковий матеріал, словники, тематичні малюнки.

Хід .

  Підготовка до споийняття іншомовного мовлення.

      I.            Rate! Про яке німецьке свято тут ідеться? Відгадай!

Vor der Tür stehen Kinderschuhe. In den Schulen liegen Geschenke: Schokolade, Äpfel, Bonbons. Das ist …

   II.            Хвилинка поезії.

Lieber, guter Nikolaus,

komm doch auch in unser Haus,

komm in unser Haus rein,

wir Kinder wollen artig sein.

bring’ Pralinen für die Guten,

für die bӧsen bringe Ruten.

die Pralinen – шоколадні цукерки

die Ruten – лозина

III.            Welche Assoziationen habt ihr mit dem Fest des Heiligen  Nikolaus? Gebraucht diese Wörter und malt Bilder?

N –

die Illumination

 I –

die Kerzen, der Knallbonbon,  die Kugel,  die Krippe

K –

das Lametta, das Lämpchen

O –

der Adventskalender, der Adventskranz

L –

die Uhr

A –

der Nussknacker, die Nüsse

U –

die Orangen

S –

der Stollen, die Süssigkeiten, der Schmuck, die Stiefel

IV.            Фонетична зарядка (предметні картинки). Sprecht mir nach!

der Tannenbaum      die Nüsse

    die Flocke        der Stollen

    das Christkind      der Lebkuchen

    der Stern        die Mandarine

    der Stiefel        der Knallbonbon

    die Kerze        das bengalisches Feuer

    die Kugel        die Glocke

    der Engel        der Sack

    das Lametta        die Bonbons

    das Plätzchen      die Pralinen

    die Geschenke      die Süssigkeiten

    der Adventskalender    der Luftballon

    der Adventskranz      die Glöckwunschkarte

    der Nussknacker      der Wunschzettel

   V.            Im Sack des Weihnachtsmanns sind fünf Geschenke versteckt. Findest du die?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A

C

F

F

 

 

 

 

 

E

B

D

A

E

H

 

 

 

F

G

H

U

H

R

J

K

 

I

H

R

O

N

R

N

L

M

H

S

U

T

V

W

R

G

X

Y

I

F

N

S

S

B

A

L

L

Z

G

 

D

N

B

U

D

A

D

D

 

 

 

D

N

M

F

S

U

 

 

VI.            Was bedeutet das? Stelle passende zusammen!

1. An diesem Tag erhalten Kinder kleine Geschenke        

die Kugel

2.  Ein Kranz aus Tannenzweigen mit 4 Kerzen

die Glocke

3. Sehr dünne und lange, silbrige Streifen, mit denen man den Weihnachtsbaum schmückt.

der Nikolaustag

4. Ein Gegenstand aus Wachs mit einer Schnurr in der Mitte, den man anzündet

der Adventskranz

5. Kleine bunte Kugeln aus Glas, mit denen den Tannenbaum schmäcken

das Lametta

6. Ein Gegenstand aus Metall, klingt, läutet, wenn man ihn bewegt

die Kerze

 

 

 

 

VII.            Schmäckt den Tannenbaum.

Gebraucht Kugel mit den Wörter.

VIII.            Wir singen

O, Tannenbaum!

Wie grün sind deine

Blätter!


Du grünst nicht nur

zur Sommerzeit,

Nein! Auch im Winter,

wenn es schneit!

O, Tannenbaum!

O, Tannenbaum!

Wie grün sind deine

Blätter!

IX.            Was siehst du im Adventskalender? Ergänze .

   X.            Bilde die Sätze. Gebraucht diese Tabelle.

Wer?

 

 

 

Wem?

 

Was?

Ich

Der Vater

Die Mutter

Die Schwester

Die Grosseltern

 

schenke

 

schenkt

schenken

 

dem Vater

dem Bruder

der Schwester

der Mutter

mir

uns

 

einen Adventskalender.

einen Computer.

einen MP-3 Player.

die Kosmetik.

einen Ball.

ein Buch.

 

Ich

gratuliere

dir

viel Glück

gratulieren

euch

frohe

Wir

wünschen

Ihnen

Weihnachten

wünsche

 

viele Freude

 

 

zum Nikolaustag

 

 

 

 

 

 

 

LESEVERSTEHEN

Der Heilige Nikolaus

  Neue Wörter:

  der Bischof – єпископ

  spenden – дарувати

  verhindern – завадити

  kriegen – отримувати

  das Heu – сіно

  die Karrotten – морква

XI.            Was passt zusammen? Bilde die Sätze.

Stiefel      feiern

Hilfe        haben

  Hunger      geben

  Nahrungsmittel    füllen

  Nikolaustag      bekommen

  Süssigkeiten    spenden

XII.            Finde im Text Präteritum. Schreib dazu den Infinitiv.

Zum Beispiel:  lebte – leben

XIII.            Поставте дієслова leben, spenden, können, verhindern, haben у правильній формі (Präteritum).

                                                     1.            Nikolaus ist ein Heiliger, er … Anfang des 4. Jahrhunderts und war Bischof von Myra.

                                                     2.            Er … Hilfe an Kinder und Hilfsbedürftige.

                                                     3.            Bischof Nicolaus … das.

                                                     4.            Die Bewohner der Stadt Myra … damals Hunger.

                                                     5.            Die Seeräuber … Nahrungsmittel den Menschen in Myra geben.

XIV.            Richtig oder Falsch?

                             1.            Die historische Gestalt des Heiligen Nikolaus liegt nicht sehr weit in der Geschichte zurück.

                             2.            Nikolaus ist ein Heiliger, er lebte Anfang des 4.Jahrhunderts.

                             3.            Heute feiern die Deutschen den Nikolaustag am 8.Dezember.

                             4.            Am Vorabend putzen die Kinder ihre Stiefel und stellen vor die Tür.

                             5.            Die Kinder füllen die Stiefel mit Süssigkeiten.

 

XV.            Ergänze die Sätze.

                             1.            Die historische Gestalt … liegt sehr weit in der Geschichte zurück.

 

                                                     1.            Santa Claus

                                                     2.            Des Heiligen Nikolaus

                                                     3.            Des Schneemannes

                                                     4.            Des Weihnachtsmannes

                             2.            Heute feiern die Deutschen den Nikolaustag …

 

                                                     1.            am 7. Januar

                                                     2.            am 13. Januar

                                                     3.            am 6. Dezember

                                                     4.            am 24. Dezember

                             3.            Am Vorabend putzen die Kinder …

 

                                                     1.            ihre Schuhe

                                                     2.            ihre Zähne

                                                     3.            ihre Stiefel

                                                     4.            ihre Fussballschuhe

                             4.            Die Kinder füllen die Stiefel mit …

 

                                                     1.            Heu und Karrotten

                                                     2.            Ȁpfel und Nüsse

                                                     3.            Süssigkeiten

                                                     4.            Orangen und Mandarinen

 

 

                             5.            Die Kinder stellen die Schuhe …

 

                                                     1.            vor die Tür

                                                     2.            vor dem Kamin

                                                     3.            vor dem Fenster

                                                     4.            vor dem Bett

XVI.            Das Projekt

Schreibt den Wunschzettel zum Nikolaus.

Lieber Nikolaus,

  Danke,

    Dein(e)

        (ім’я)

  Gebraucht diese Wӧrter und Wörterwendungen. Malt Bilder!

  zu Weihnachten, wünschen, mir, ich, mehr Fehrien, einen Fahrrad, einen Computer, einen MP-3 Player, Kosmetik, einen Ball, ein Buch, eine Bluse, einen Goldring, eine Eismaschine

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und viel Glück. Tschüss!

Super! (Prima! Ausgezeichnet!)   So-so-la-la (Nicht besonders gut)     Schlecht

Ш.Заключний етап уроку.

Hausaufgabe. Домашнє завдання.

Вивчити нову лексику. Повторити граматику.

Zusammenfassung.

L:Was habt ihr in der Stunde gemacht?

War die Stunde interessant?

Wer hat die Fragen?

Die Stunde ist zu Ende.

Auf Wiedersehen!

 

 

 

 

 

 

Deutsch Sprachunterricht

 

 

2

 

 

 

transportni-zasoby

 

 

 

 

 

 

 

 

ртні засоби

transportni-zasoby

Вивчаємо транспортні засоби (Die Verkehrsmittel):

Die Verkehrsmittel транспортні засоби

das Flugzeug літак

das Auto автомобіль

der Zug поїзд

der Bus – автобус

die U-Bahn – метро

die Straßenbahn трамвай

das Fahrrad велосипед

das Moped – мопед

das Motorrad – мотоцикл

der Reisebus – автобус для подорожей

der Lastwagen – вантажівка

der Hubschrauber вертоліт

das Wohnmobil трейлер

das Taxi таксі

das Boot човен

die Fähre паром

das Schiff корабель

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.Австрія – країна музики

Тема уроку:   Österreich – Land der Musik

                                      (Австрія – країна музики)

Мета уроку: 1) ознайомити учнів з життям та творчістю відомих

 австрійських композиторів, удосконалювати нави-

 ки діалогічного та монологічного мовлення,розви-                                                      

                           вати навики сприймання та розуміння незнайомо-                 

                          го тексту на слух, виробляти в учнів правильну

                           вимову;

 2)розширювати кругозір, розвивати пам’ять учнів;

                        3)виховувати любов до мистецтва, до країн, мову  

                         яких вивчаємо.

Тип уроку: комбінований.

Навчальний матеріал: портрети, тексти, словники, карта,магнітофон.

Методична мета: використання інтерактивних технологій на уроці німецької мови.

 

Хід уроку

I.Підготовка до сприйняття іншомовного мовлення (5хв).

1.Stundenbeginn (Організаційний момент)

(привітання, бесіда з черговим, повідомлення теми та мети уроку).

2.Wer hat heute Gruppendienst?

3. Der wievielte ist heute?

4. Wer fehlt heute?

5. Zu welchem Thema sprechen wir heute?

L: Wir setzen unsere Arbeit zum Thema “Österreich” fort. Heute werden wir über berühmten Komponisten sprechen.

 

2. Phonetische Übung (Фонетична зарядка).

L: Zuerst machen wir die phonetische Übung. Hört und wiederholt nach dem Lektor:

 ch=[с]                                     ch=[k]                                      ch=[х]                  

    ich                                  das Orchester                              das Buch

Österreich                           der Charakter                               machen

 glücklich                               der Chor                                  versuchen

 

3.Mundgymnastik (Мовленнєва гімнастика)

(Застосовується експрес  опитування (Expressbefragung)).

L: Beantwortet die Fragen:

1. Welche deutschsprechende Ländern kennt ihr?

2. Wo liegt Österreich?

3. An welchen Staaten grenzt Österreich?

4. Aus wieviel Bundeslandern besteht Österreich?

5. Wieviel Millionen Menschen leben hier?

6. Wie heisst der grosste Fluß Österreich?

7. Wie heisst die Hauptstadt Österreichs?

8. Welche Komponisten lebten und wirkten in Wien?

 

II. Основна частина уроку (35хв)

1.Die Leistungkontrolle (Перевірка домашнього завдання)

(Учні повинні самостійно підготувати розповідь про відомих австрійських композиторів).

(Методом «Мікрофон» учні по черзі роблять невеличкі повідомлення (Mikrofon)).

L: Jeder von ihnen sollt die Erzählung über die berühmten österreichischen Komponisten vorbereitet.

Was habt ihr öber berühmten Komponisten erfahren?

Wer wünscht?

2.Musikalisches Wissentoto (Музична вікторина)

L: Teilt, bitte, in zwei Mannschaften. Wer die Fragen des Wissentotos am besten beantwortet, gewinnt den ersten Platz.

Musikalisches Wissenstoto

Wählt die richtige Antworte!

1.Der grösste österreichische Komponist hat neben Sinfonien, Sonaten, Konzerten und Liedern auch mehrere Opern komponiert. Wie heisst der Komponist?

a) W.A.Mozart;

b) L.W.Beethoven;

c) F. Schubert;

2. Ein berühmter österreichischer Komponist starb mit 31 Jahren. Wie heisst er?

a) Y.Strauss;

b) W.A.Mozart;

c) F.Schubert;

3. Der bekannte österreichische Komponist Franz Schubert wurde in der Familie:

a) eines Lehrers;

b) eines Priesters;

c) eines Kapellmeisters geboren:

4. Wie nennt man Y. Strauss:

a) Liederkönig;

b) Walzerkönig;

c) Opernkönig;

5. Wo wurde W. A. Mozart geboren:

a) Wien;

b) Salzburg;

c) Berlin;

 

3. Hörverstehen (Аудіювання тексту)

1. Зняття мовних труднощів.

Учитель знайомить з новою лексикою до тексту і дає завдання.

L: Jetzt werden ihr den Text “Eine Episode aus Beethovens Leben” hören. Unbekannte Lexik aus dem Text sind…

2. Eman – cлухання тексту та виконання завдань.

L: Hört den Text aufmerksam zu, dann beantwortet die Fragen.

3. Учні відповідають на запитання, заздалегідь написані на дошці.

 

4. Musikalische Pause (Музична пауза)

Учні слухають музику Бетховена.

L: Seid ihr schon müde? Hört, bitte, die Musik von Beethoven und erholt euch.

5. Arbeit mit Text (Робота над тектом

а) читання і переклад тексту “Haydn Abschiedssinfonie”

б) бесіда по тексту за запитаннями (робота в парах)

Wo diente J. Haydn?

Wer war J. Haydn? Wie lebten die Musiker?

Warum beschloß Esterhazy sein Orchester aufzulösen?

Was geschah Ungewöhnliches?

в) повторення граматичного матеріалу (Dass – речення, Dass – Sätze)

L: Liest, bitte, den Texte durch und schreibt einen Satz heraus:

Sie wußten aber nicht, dass es ein Abschiedkonzert sein sollte.

(Учні аналізують речення)

 

6. Schöpferische Aufgabe.

Löst dieses Kreuzworträtsel (Учні розгадують кросворд, робота в групах)

 

Löst dieses Kreuzworträtsel

                                                                                                         

      Waagerecht                                                   Senkrecht   

  1. Der Liederkönig                                   1. Der Walzerköni

 2. Die Hauptstadt Österreichs                 2. Der Komponist, der taub war                                                             

3. Der Komponist, der mit 5 Jahren       3. Musik auf Deutsch                                    

   Musik komponierte       

                                                                          

                                               

Ш.Заключна частина уроку (5хв).

1. Die Hausaufgabe (Домашнє завдання)

L: Ihre Hausaufgabe lautet so: den neuen Wortschatz zu erlernen, Fragen zum Inhalt des Textes zu stellen, den Text nachzuerzählen.

2. Zusammenfassung (Підведення підсумків уроку)

L: Was habt ihr Neues, Interessantes in der Studente erfahren? Habt ihr Fragen?

Ihr habt heute gut/aktiv gearbeitet.

Ich bin zufrieden.

Die Stunde ist zu Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Молодіжні організації Україні

Тема уроку: Jugendorganisationen in der Ukraine.

  Молодіжні організації в Україні

 

Мета уроку:

Навчальна: активізувати лексичний запас учнів, удосконалювати навички читання, говоріння, аудіювання, письмо.

Розвивальна: розвиток пам’яті, уваги, логічного мислення учнів.

Виховна: виховання відчуття необхідності, активної громадянської позиції в житті.

Тип уроку: урок закріплення вивченого.

 

Оснащення: робочі аркуші із завданнями, підручник, словник.

 

Міжпредметні зв’язки: історія, література.

 

Хід уроку.

I. Beginn der Stunde. (Підготовка учнів до сприйняття іншомов-ного мовлення (5хв.)

 

1.Begrüssung und Zielorientierung. (Повідомлення теми та мети уроку).

a) Wer hat heute Gruppendienst?

b) Der wievielte ist heute?

c) Wie ist das Wetter heute?

d) Zu welchem Thema sprechen wir heute?

 

Lehrer: Heute ist die Stunde zum Thema „Jugendorganisationen in der Ukraine“. Heute werden wir die Lexik zum Thema wiederholen, interessante Übungen machen. Wir versuchen auch neue Organisationen zu erfinden.

2.Mundgymnastik. Використання методу «Дошка запитань»

(Мовленнєва гімнастика.)

Ich schlage vor, wir beginnen mit der Mundgymnastik.

Ist es leicht, Jung zu sein?

Lehrer: Wo die Jugend ist, da gibt es Jugendprobleme.

Es ist für Jugendliche heute nicht immer leicht, ihren weg im Leben zu finden. Sie haben viele Probleme in der Schule und mit Eltern.

Aber ich bin sicher, dass alles von Fleiβ, Fähingkeit abhängt.

(За допомогою таблиці, учні складають речення на тему «Якою має бути молода людина»)

 

muβ immer                                                                      bei der Arbeit,

der Beste…                                                                       im Studium,

der Ehrlichste…                                                     in Freundschaft.

der Mutigste…

der Fleiβigte…

der Hielfsbereiteste…

          sein

 

 


 

 

 

 


 

darf nicht                                   interessiert sich für

böse                                     das Leben der Jugend

pessimistisch                            pflegt die Traditionen

faul                                                 des Landes

 feige                                                                   studiert Meisterwerke

 eitel                                                            der Weltliteratur

 sein           

II. Grundteil der Stunde. (Основна частина уроку. 35 хв.)

1. Die Leistungskontrolle. (Перевірка домашнього завдання.)

(Учні повинні самостійно підготувати розповідь про українські молодіжні організації).

Використовується метод «мікрофон»

         Lehrer: Jeder von ihnen sollt die kurze Erzählung aus der Geschichte Jugendorganitionen vorbereitet.

Das machen wir in Form einer Konferenz Stellt euch vor, dass ihr an der Konferenz der jungen Menschen teilnehm.

Wer beginnt?

         Schüler 1. Die ukrainische Jugend hatte ihre eigenen Organisationen, deren Schicksal so tragisch wie das der Jugend selbst war. Wegen ihrer patriotischen Zielsetzung waren sie von verschiedenen fremden Eroberern verboten.

         Eine der ersten und wohl der größten Organisationen der ukrainischen Jugend war „Sokil“ („Falke“). Sie wurde 1894 in Lwiw gegründet. Sie hatte ein Statut, eine Fahne und ein Wappen. Ihr Hauptziel war, die ukrainische Jugend zu körperlisch gesunden, sozial und politische bewußten Patrioten zu erziehen. Sie bereitete die ukrainische Jugend auf den Kampfürdie staatliche Unabhängigkeit der Ukraine vor. Sie forderte auch den Schutz der ukrainischen Sprache, Geschichte und Kultur vor der Assimilationspolitik der fremden Unterdrücker.

         Schüler 2. Im Jahre 1900 wurde vom Rechtsanwalt K. Tryljowskyj die Jugendorganisation „Sitsch“ gegründet. Während sich die Tätigkeit von Sokoly durch einen panslavistischen Charakter auszeichnete, waren die Sitsch von rein nationaler Prägung. Die Sitsch-Mitglieder hielten sich für die Nachfolger der ehemaligen Saporoscher Kosaken. Sie hatten zum Ziel, gegen jegliche Sklaverei, für die Befreiung der Ukraine von der fremden Herrschaft zu kämpfen. Diese Organisation hatte auch ihr Statut, eine Fahne und ein Wappen, und 1914 zählte sie schon 916 Sitsch-Zellen. Sie vereinigten über 30000 Mitglieder. Diese Organisation gehörten Jungen und Mädchen ab 17 Jahren an.   

         Schüler 3. Die größte Jugendorganisation war „Plast“. Sie wurde 1911 von Petro Franko (ein Sohn des ukrainischen Schriftstellers I.Franko), I.Tschmola (Magister der Biologie) gegründet. Das war aber der erste Plastzirkel. Als Hauptbegründer dieser Organisation gilt der Professor, Doktor der Biologie, A. Tusowskyj. Er vereinigte 1912 alle Plastzirkel in eine Organisation. Sie vereinigte Kinder und Jugendliche. Obwohl die Tätigkeit des ukrainischen Plast von jegliche politischparteilichen und religiösen Einflüssen unabhängig war, erzog diese Organisation auch ihre Mitglieder im Geiste des Patriotismus. Aber im allgemeinen spielte sie eine großte Rolle bei der moralischen und körperlichen Erziehung der Kinder und Jugend. Sie mußten allseitig entwickelt sein. Diese Organisation hatte auch ihr Statut, eine Fahne, ein Wappen, sowie eine Zeitung und eine Zeitschrift.

         Schüler 4. 1925 wurde die Jugendorganisation „Luh“ gegründet. Sie entstand nach der Auflösung der Sitsch. Der Name „Luh“ wurzelt auch in der heldenhaften Kozakenzeit. Nach der Arbeitsweise stand sie der Jugendorganisation Sitsch nahe.

         1939 nach dem Einmarsch der Sowjets in die Westukraine wurde die Tätigkeit aller ukrainischen Jugendorganisationen eingestellt und verboten.

 

2. Aufgabe zum Textverständnis.

Was ist richtig? Kreuze a, b oder c an.

1. Eine der ersten und der grössten Organisationen der ukrainischen Jungend war…

a) „Sitsch“                     b) „Sokil“                      c) „Plast“.

2. Die Jugendorganisation „Sitsch“ wurde…gegründet.

a) 1894                          b) 1900                         c) 1925.

3. Die „Sitsch-Mitglieder“ galten als die Nachfolger der…

a) politisch bewussten Patrioten;

b) Menschen mit religiösen Einfluss;

c) Saporisher Kosaken.

4. Alle „Plast“-Zirkel wurde in eine Jugendorganisation „Plast“ von…vereinigt.

a) Tusowsky                 b) Franko                      c) Tschmola.

5. Die Mitglieder der Jugendorganisation „Plast“ musste…entwickelt sein.

a) körperlich                 b) moralisch                           c) allseitig.

6.Die Jugendorganisation „Luh“ stand nach der Arbeitswege der Jugendorganisation…wurde.

a) „Sitsch“                     b) „Plast“                      c) „Sokil“

Losüng: 1b, 2b, 3c, 4a, 5c, 6a.

 

3. Wortschatzarbeit. (Робота над лексикою).

Akzeptieren, die Meinungsfreihat, sinnvoll, der Scout, gehorchen.

4. Lesen. (Учні читають і перекладають текст).

а) читання і переклад тексту „Die Jugendorganisation in der Ukraine“.

б) бесіда по тексту за запитаннями (робота в парах).

Wovon träumen die ukrainischen Jugendlichen?

Welche Jugendorganisationen gibt es in der Ukraine?

Welche Jugendverbände sind besonders populär?

Welche Ziele haben die Mitglieder von „Plast“?

Was erzieht das Leben im Lager?

5. Sprechen. (Дискусія).

Lehrer: Diskutiert das Problem.

Viele junge Leute verlassen unsere Heimat und suchen ihr Glück im Ausland.

Welche Gründe seht ihr dabei? Sucht die Argumente dafür und dagegen.

III. Schlussteil der Stünde. (Заключний етап уроку. 5хв)

1. Hausaufgabe.

Lehrer: Bereitet zu Hause einen kleinen Beitrag über die ukrainische Jugendorganisationen vor.

2. Zusammenfassung. (Підбиття підсумків уроку. Оцінювання учнів)

Lehrer:

         1) Hat euch die heutige Stunde gut gefallen?

         2) Habt ihr heute was Neues erfahren?

(Учні відповідають на запитання вчителя)

Ihr habt heute sehr gut gearbeitet, geshalb bekommt ihr auch gute Note. Unsere Stunde ist zu Ende. Auf Wiedersehen! Alles Gute!

 

 

3. Комп’ютер та інтернет

Тема уроку: Computer und Internet.

(Комп’ютер та інтернет )

 

Мета уроку:

Навчальна: ввести нову лексику;закріпити вживання знайомої та нової лексики з теми;

 

Розвивальна: розвивати навички діалогічного мовлення; удосконалювати техніку читання; сприйняття невідомого тексту на слух.

 

Виховна: виховувати почуття поваги до науки як до сили, що перетворює суспільство і людину.

 

Обладнання: підручник, роздатковий матеріал, словники.

 

Міжпредметні зв’язки: інформатика, історія.

Девіз: Internet – bunt wie die Welt.

 

Хід уроку:

I. Beginn der Stunde.

(Підготовка учнів до сприйняття іншомовного мовлення)

1.     Привітання. Оргмомент.

2.     Повідомлення теми та мети уроку.

L: Das Thema unserer heutigen Stunde lautet: “Computer und Internet“. Ich glaube, dieses Thema wird interessant für euch sein. Computer gehört zu den modernen Medien. Die Jugendlichen verbringen am Computer viele Zeit. Ihr auch, nicht wahr?

3.Mundgymnastik. Використання методу «Мозковий штурм»

         Das vorige Mal haben wir über Massenmedien gesprochen.

1.     Beantwortet meine Fragen.

(Учні відповідають на запитання вчителя)

1.     Was gehört zu den Massenmedien?

2.     Welches Medium ist das älteste?

3.     Wann ist die erste Zeitung erschienen?

4.     Welche Zeitungen werden in eurer Familie gelesen?

5.     Warum ist das Radio auch heute beliebt?

6.     Wieviel Zeit verbringst du vor dem Fernsehen?

7.     Welches Medium ist das neunste?

 

II. Grundteil der Stunde.

1.     Kontrolle der Hausaufgabe.  Метод «Мікрофон»

a) L: In der vorigen Stunde haben wir vom Computer und Internet gesprochen. Zu Hause solltet ihr eure Meinung davon schriftlich ausdrücken. Wollen wir die Hausaufgabe prüfen.

    (Учні висловлюють свою думку про комп’ютер та Інтернет)  

Sch 1: Internet ist eine Erfindung des 20. Jahrhunderts. Es war sehr schnell in der Welt verbreitet. Heute ist das Interesse fürs Internet sehr groβ. Das Internet ist der Schlüssel zu allen Informationen. Internet ist sehr bequem für Schüler und Studenten. Sie können nötige Informationen bekommen, ohne die Bibliothek zu besuchen.

Sch 2: Das Internet kann auch die Funktionen des Telefons und der Post erfüllen: durch das Internet kann man mit den Leuten aus allen Ländern kommunizieren. Dank dem Internet kann man Einkäufe machen, neue Freunde finden.

 Sch 3: Meiner Meinung nach, ist das Internet die erstaunliche Entdeckung des 20. Jahrhunderts. Leider können nicht alle Ukrainer Computer haben. Aber trotzdem ist das Internet sehr populär in der Ukraine.

Sch 4: Mitte der sechziger Jahre wurde das Internet vom Pentagon entwickelt. Vint Gerf gilt als Vater des Internets. Das Internet ist heutzutage die größte Bibliothek der Welt, ein Archiv, das uns zu jedem Thema Informationen gibt.

 

Dialogisches Sprechen.

L: Spricht die Dialoge mit den verteilten Rollen. Und jetzt arbeiten wir zu zweit. Wer kann den Dialog bilden?

A: Wozu dient der Computer?

B: Der Computer ist der Schlüssel zu allen Informationen.

A: Hast du einen Computer?

B: Leider habe ich keinen Computer. Aber wir haben Computer in der Berufsschule.

A: Die Schüler unserer Berufsschule arbeiten gern im Informatik. Ich arbeite gern am Computer. Ich finde den Computer toll, denn mit Hilfe des Computers kann man schnell nützliche Informationen bekommen.

                           

***

 

A: Guten Tag! Sie wünschen bitte?

B: Ich interessiere mich für das Neue in der Computertechnik.

A: Haben Sie einen Computer?

B: Natürlich. Jetzt habe ich ein großes Interesse fürs Internet.

A: Oh, ja. Das Internet ist in Mode, weil es den Schlüssel zu allen Informationen der Welt hat.

B: Die Information kommt selbst zu dir. Außerdem kann man durch das Internet viele Freunde in der ganzen Welt gewinnen.

 

2.       Wortschatzarbeit (Робота над лексикою)

(Verbindung herstellen, der Nutzer, im Nu, die Tasten, chatten, der Tipp)

Das Internet – Browser, missbrauchen)

3. Lesen (Учні читають і перекладають текст)

Das Internet

Vor etwa 20 Jahren kam der erste „personal computer“ (PC) auf den Markt. Vor etwa 15 Jahren wurde  das Wort “Internet” erfunden. Vor etwa 10 Jahren wurde der erste Internet-Browser geschrieben.

Neues Medium – das Internet verändert heute unsere Lebenswelt. Das Internet ist ein weltweites Netz von miteinander verbundenen Computern: damit kann man über Landesgrenzen und Kontinente hinweg springen. Mit dem neuen Medium kann man Bankgeschäfte erledigen, einkaufen und verkaufen, neuen Partner und neue Freunde finden, Nachrichten senden und empfangen und Verbindungen zu anderen Leuten herstellen. Das ist heute dank weltweiter Computer-Netzwerke kein Problem.

Immer mehr schließen sich junge Leute dem Internet an. Die Zahl der privaten Nutzer steigt täglich. Viele junge Leute haben einen Internet-Zugang und eigene E-Mail-Adresse – persönlicher elektronischer Briefkasten im Internet. Sie schicken E-Mails an ihre Freunde und Verwandte.

Im Internet lebt man wie in einer Traumwelt. Die Finger fliegen über die Tasten des Computers und die Zeit vergeht wie im Nu. Mit dem neuen Medium können die Jugendlichen einander in den Weiten des Internets kennen lernen. Im Internet gibt es auch zahlreiche Projekte im Bereich Deutsch als Fremdsprache, darum lernt man in den Schulen einen richtigen Umgang mit dem Internet.

Früher gingen die Jugendlichen in ein Jugend-Cafe, um Freunde zu treffen und sich zu unterhalten. Heute ist oft ein Treffpunkt für die jugendlichen ein Internet-Cafe, wo sie im Internet chatten: mit dem Computer Nachrichten senden oder Post bekommen.

Oft sitze ich nach dem Unterricht in einem Internet-Cafe. Vor allem benutze ich das Internet, um E-Mails an meinen Brieffreund Stefan in Österreich zu schicken oder von ihm Post zu bekommen. Ich kann schon auch einen guten Tipp für die Internet-Nutzer bieten: gebt ihre persönlichen Daten ins Netz nicht: die anderen können das missbrauchen…   

a)L: Beantwortet die Fragen.

Wann wurde das erste Internet – Browser geschrieben?

Was ist das Internet?

Was kann mit dem Internet machen?

Haben viele junge Leute einen Internet – Zugang und eigene E-Mail-Adresse?

Warum werden bei den Jugendlichen die Internet-Cafes immer beliebter?

Welche Tipps kannst du den Internet-Nutzern geben?

         L:  Also, im Internet kann man surfen, mailen und chatten.

Mit surfen meint man, sich die vielen Seiten im Internet anzugucken.

Alle Leute, die im Internet sind, können miteinander chatten.

Das ist so ähnlich, wie miteinander reden.

Eine E-Mail ist ein elektronischer Brief. Mit einer E-Mail kann man Texte, Bilder und sogar Programme an andere Personen verschicken.

 

 

Test

b).Wählt die richtig Variante.

1.      Das Internet bestehet aus…

a). vielen Computern.

b). vielen Seiten.

c). vielen Programmen.

 

2. Mit einer E-Mail kann man…

a). Texte, Bilder schicken.

b). Programme kopieren.

c). Texte, Bilder speichern.

 

3. Dieses Programm macht andere Computer kaputt.

a). Hacker

b). Virus

c). Forum

 

4. Treffpunkte, an denen verschiedene Leute zu bestimmten Themen diskutieren.

a). Gästebuch

b). Forum

c). Blog

 

4. Sprechen. Використання методу «Обмін проблемами»

Wir teilen uns in zwei Gruppen. Danach diskutieren wir. Die erste Gruppe („Pro“) schützt die Meinung: Computer bringt Nutzen, und die zweite Gruppe („Contra“) – ist dagegen und ist der Meinung: Computer bringt Schaden. Die beiden Mannschaften sollen ihre Argumente notieren. 

Gruppe 1

Computer bringt

Schaden

1. Kinder sitzen stundenlang vor dem Computer.

2. Viele Jugendliche hocken die ganzen Tage gedankenlos vor dem Bildschirm.

3. Viele Jugendliche werden passiv, treiben keinen Sport, bewegen sich zu wenig und deshalb haben gesundheitliche Probleme.

4. Das Internet ist langsam.

Gruppe 2

Computer bringt

Nutzen

1.      Computer hat die ganze Welt erobert.

2.      Das Internet ist die größte Bibliothek der Welt.

3.      Über Internet kann man elektronische Post verschieden und bekommen.

4.      Durch das Internet kann man viele Freude in der ganzen Welt gewinnen.

5.      Die Zahl der Internet-Benutzer wächst täglich.

6.      Das Internet ist sehr bequem.

 

L: Zu welchem Ergebnis sind wir gekommen.

Sch 1: Computer bringt eher Nutzen, als Schaden.

L: Hat jemand eine andere Meinung?

Sch 2: Ohne Computer kann man heute nicht leben. Aber man muss nicht stundenlang computern. Das ist ungesund.

L: Richtig! Ich möchte nur noch hinzufügen, dass man in allen Maß halten muss.

5.Hören (Подання тексту для аудіювання)

 L: Hört den Text „Virtuelle Freundschaft“ zu. Macht die Aufgaben.

Virtuelle Freundschaft

Erik und Moni sind leidenschaftliche Internet-Surfer. Sie haben beim Chatten kennen gelernt. So entstand ihre virtuelle Freundschaft.

Vor ein paar Monaten bekam Erik einen neuen Computer. Jetzt darf Erik täglich etwa eine Stunde lang im Internet surfen.

         Hier findet er zum Beispiel Material für Schulreferate, das seine Mitschüler und Lehrer noch nicht kennen. Aber langes Surfer im Internet macht müde. Deshalb besucht Erik manchmal einen Chat. Das ist ein Treffpunkt im Internet. Dort treffen sich wirklich Menschen, nur jeder sitz zu Hause an seinem Computer. Die Chats haben verschiedene Themen und man kann sich mit Anderen unterhalten. Was man schreibt, lesen die anderen Besucher des Chats auf dem Bildschirm. Als Erik«seinen Chat» zum ersten Mal besuchte, lernte er dort Moni kennen. Sie erklärte ihm viele Dinge, die man im Chat wissen muss.

         So drückt man Gefühle mit bestimmten Zeichen – den so genannten Smilys – aus. Das ist eine Art Etikette.

         Moni hat Erik sogar eine Liste von Smilys geschickt. Auch interessante Chat-Adressen kannte sie. So begann ihre Freundschaft. Sie redeten im Chat über alles, was sie interessiert: über neue Computer-Games, Schule, Lehrer und über Internet-Projekte an den Schulen. Dann hat Moni ihm ihr Foto gE-Mailt.

         Heute ist Erik echt aufgeregt. Er steht eine Viertelstunde zu früh vor dem Internet-Cafe. In der Hand hat er eine Blume und wartet gespannt auf Moni. Das erste Treffen im realen Leben…

Wie Moni wohl sein wird?                 

Lesehilfe:

das Internet-інтернет;

der Surfer-той, що подорожує по Інтернету;

surfen-шукати (по Інтернету);

beim Chatten-знаходитися в чаті;

der Chat-чат (англ. «бесіда»);

der Treffpunkt- місце зустрічі;

der Game- гра;

der Smily-«смайлик»;

die Tastatur- клавіатура;

auf dem Bildschirm-на екрані;

meilen-відсилати електронною поштою;

virtuell- віртуальний;

grübeln- обмірковувати.

 

Übungen zum Text

1.     Was fällt euch zum Wort „Internet“ ein? Schreibt es auf die Tafel!

2.     Was ist deiner Meinung nach gut (schlecht)?

a)                 täglich stundenlang im Internet sein;

b)                 im Internet Materialien für Schulreferate surfen;

c)                  im Internet kennenlernen;

d)                 Neues und Interessantes im Internet finden und erfahren;

e)                  einen Computer haben.

 

3.     Ordne die Sätze in der richtigen Reihenfolge!

1)      Vor ein paar Monaten bekam Erik einen neuen Computer.

2)      Als Erik «seinen Chat“ zum ersten Mal besuchte, lernte er dort Moni kennen.

3)      Jetzt darf Erik täglich etwa eine Stunde lang im Internet surfen.

4)      Sie redeten im Chat über alles, was sie interessiert: über neue Computer-Games, Schule, Lehrer und über Internet-Projekte an den Schulen.

5)      Dort treffen sich wirklich Menschen, nur jeder sitzt zu Hause an seinem Computer.

6)      Hier findet er zum Beispiel Material für Schulreferate, das seine Mitschüler und Lehrer noch nicht kennen.

7)      Heute ist Erik echt aufgeregt.

 

III Schlussteil der Stunde.

1. Hausaufgabe: Schreibt die Geschichte weiter!

2. Zusammenfassung.

L: War die heutige Stunde interessant?

Ihr habt heute sehr gut gearbeitet. Alle waren aktiv. Alle bekommen gute Noten.

 

 

4.    Що ми знаємо про Німеччину?

Тема уроку:  Was wissen wir über Deutschland?

                         (Що ми знаємо про Німеччину ?)

 

Мета уроку: повторити вивчене й узагальнити набуті знання з теми  Німеччина»;

 

Навчальна: удосконалювати навички читання, письма, говоріння, аудіювання; 

 

Розвивальна: розвивати логічне мислення та вміння  креативно підходити до вірішення поставлених завдань; розширити світогляд учнів.

 

Виховна: виховувати любов до країни, мови яку вивчаємо.

 

Методична мета уроку: використання рольових ігор.

 

Тип уроку: повторення та закріплення вивченого матеріалу.

 

Обладнання: карта Німеччини, тексти, словники, магнітофон.

 

Міжпредметні зв’язки: географія, історія.

 

Епіграф: Wer die fremde Sprache nicht kennt, weiβ nichts von seiner eigenen. 

                                                                                         J.W.Goethe

Хід уроку

Ι. Підготовка учнів до сприйняття  іншомовного мовлення ( 5 хв.)

1. Повідомлення  теми та мети уроку.

Wer hat heute Gruppendienst ?

Der wievielte ist heute ?

Wer fehlt heute ?

Zu welchem Thema sprechen wir heute ?

Lehrer: Guten Tag, liebe Freunde! Ich freue mich euch zu sehen.Heute haben wir die letzte Stunde zum Thema «Deutschland». Das bedeutet – wir wiederholen alles, was wir gelernt haben. Wir wiederholen Wörter zum Thema, hören Texte

über die Städte Deutschlands, erinnern uns an die geographishe Lage und Politik Deutschlands.

Das machen wir in Form eines Spiels. Ich wünsche euch viel Spaβ und ich hoffe sehr, dass die heutige Stunde euch gefällt.

 

2. Мовленнєва гімнастика

Lehrer: Beantwortet die Fragen !

1. Wo liegt  Deutschland ?

2. Wie heiβt die Hauptstadt  Deutschland ?

3. Aus wieviel Bundesländern besteht  Deutschland ?

4. Wie  ist die Nationalflagge  Deutschlands ?

5. Wie ist das Staatswappen Deutschlands ?

6. Wie heiβt  der wichtigste Fluβ der BRD?

7. Wie heiβt  der  höchste Berg der BRD?

8. Welche Sprache ist die Landessprache Deutschland ?

9. Wieviel Millionen Einwohner zählt  Deutschland ?

 

ΙΙ Основна частина уроку ( 35 хв.)

1. Перевірка домашнього завдання (конкурс знавців Німеччини).

Lehrer: Stellen wir vor: «A ist aus Deutschland gekommen».

A will von  Deutschland erzählen.

(Учні розповідають по карті про Німеччину).

2. Проведення конференції (рольова гра)

Wir werden heute ein Konferenz verbringen. Unsere Konferenz ist Deutschland gewidmet.

Unsere Gäste sind:

-         der Wirtschaftminister

-         der Botschafter der Ukraine in Deutschland

-         der Vortsitzender der Komitets der Tourismus

-         Bundesminister für Bildung und Forschung

Stellt, bitte, die Fragen an unseren Gästen.

    (Учні ставлять питання )

1.     Wie funktioniert heute die Wirtschaft Deutschlands ?

2.     Wie ist das Hauptziel der Wirtschaft Deutschlands ?

3.     Wer ist für die wirtschaftliche Entwicklung verantwortlich ?

4.     Welche Beziehungen hat die Ukraine zu der BRD ?

5.     Warum ist  Deutschland  ein ideales Land zum Tourismus ?

6.     Welche Städte sind für Touristen sehr interessant ?

7.     Was ist das gröβte Problem der Deutschen Jugend ?

8.     Welche Universitäten  Deutschlands  sind berühmtesten ?

 

3. Робота з «Кросвордом  для всезнайок»

Lehrer: Die nächste Aufgabe ist Kreuzwoträtsel für Alles-Wisser. Wir machen diese Aufgaben mündlich. Ich lese die Aufgabe und ihr müsst das Wort erraten.

(Учні розгадують запропонований кросворд. Вчитель читає завдання , а учні повинні відгадати що це.)

 

4. Розвиток навичок читання та письма  Richtig oder falsch ?

1. Berlin ist die Hauptstadt der DDR –

2. Hier leben 5 Milionen Menschen –

3. Das neue Warhrzeichen Berlins ist das Brandeburger Tor –

4. Berlin ist eine Kulturmetropole im Zentrum Europas. +

5. Zum historishen Zentrum Berlins gehört Alexanderplatz –

6. Die Straβe Unter den Linden ist 1360  Meter lang und 60  Meter  breit. +

7. Jetzt befinden sich das Museum für Deutsche Geschicnte, die Staatsoper. dieHumbollt – Unirersität.+

8. Die belebteste Straβe Berlins ist der Pariser Platz.-

5. Розвиток навичок говоріння

Das Spiel «Durch die Städte Deutschland»

Lehrer: Kinder. Stellt euch vor, dass eure Freunde aus der BRD sind. Sie sind heute unsere Gäste. Sie möchten über seine Heimatstädte erzählen.

(Учні показують картинки і розповідають про Лейпціг і Берлін)

Leipzig

      Meine Heimat ist  Leipzig. Leipzig ist eine sehr  alte Stadt. Man nennt diese Stadt «Schaufenster der Welt». Leipzig ist auch  die Stadt des Buches. Er ist auch eine Musikstadt. In der Thomaskirche singt der berühmte Thomanerchor.

Von der Kirche steht Bachs Denkmal. Der groβe deutsche Dichter  J.W.Goethe hat gesagt:

Mein Leipzig lob ich mir !

Es ist ein Klein – Paris und bildet seine Leute.

Ihr seid in Leipzig willkommen !

 

Berlin

      Ich wohne in Berlin. Berlin liegt an der Spree. Berlin hat 3,4 Millionen Eiwohner und ist die gröβte Stadt der BRD. Hier sind folgende Industriezweige entwickelt: Elektrotechnik, Elektronik, Maschinenbau, die chemische Industrie.

Weltbekannt sind die Staatsoper, das Deutsche Theater, die Nationalgalerie. In Berlin befindet sich die weltberühmte Humbold-Universität. Das Wahrzeichen von Berlin ist das Branderburger Tor. Hier beginnt eine der schönsten Straβen «Unter den Linden». Berlin ist sehr alt und schön!

Kommt zu uns, dann könnt Ihr alles selbst sehen! 

Lehrer: Danke schön. Wir danken unseren deutschen Freuden für die Möglichkeit Berlin und Leipzig zu besuchen und wir laden sie ein, Kyjiw  die Hauptstadt der Ukraine zu besuchen.

Lehrer: Ihr habt noch eine Aufgabe zu machen. Und zwar, ist das ein Quiz für die richtigen Touristen. Wir machen eine kleine Reise durch Deutschland. Ich lese euch Rätsel über die deutschen Städte und ihr müsst die Namen der Städte erraten und aufschreiben.

 

 

6. Розвиток навичок аудіювання: головоломка для туриста

1. Bis 1990  war diese Stadt die Hauptstadt der BRD. Diese Stadt liegt am Rhein und ist die Heimatstadt  von Ludwig van Beethoven. (Bonn)

2. Diese Stadt ist nicht nur die Heimatstadt von  Johann Wolfgang von Goethe, sondern auch die gröβte Bankmetropole Deutschlands und Europas. Diese Stadt liegt am  Main.

(Frankfurt am Main)

3. Das ist eine schöne «Stadt mit Herzen», die  Hauptstadt von Bayern, Heimat des Oktoberfestes. (München)

4. Diese Hafenstadt liegt  am Fluss Weser. Hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Sehr bekannt sind: der (Sankt Petrus) Dom, das Rathaus. Die Musiker aus dieser Stadt kennt jeder. (Bremen)

5. Der Sage nach lebten hier früher Bären. Jetzt ist das die gröβte Stadt  Deutschlands. Eine der schönsten Straβen der  Stadt heiβt «Unter den Linden». Das Wahrzeichen der Stadt ist das Brandenburger Tor. Das ist die Hauptstadt von  Deutschland. (Berlin)

6. Vor 2000 war diese Stadt eine römische Kolonie. Die Stadt nennt man«die Stadt der drei K» (Kirchen, Kneipen, Karneval). Der Karneval in dieser Stadt ist weltberühmt. Das Wahrzeichen dieser Stadt ist ein Dom. (Köln)

(Учитель читає короткі повідомлення про німецькі міста. Учні уважно слухають та записують назву міста, про яке йде мова)

 

ΙΙΙ. Заключний етап уроку (5 хв)

Домашнє завдання. Підбиття підсумків уроку.

Lehrer: Vielen Dank für die aktive Arbeit. Ich hoffe, dass die heutige Stunde euch gut gefallen hat.

Ich möchte euch bitten, dass ihr zu Hause kleine Aufsätze über unsere Stunde schreibt.

Ihr habt heute sehr gut gearbeitet. Alle bekommen heute gute Noten.

Auf Wiedersehen. Bis zum nächsten Mal !


5.  Відень- красиве місто на Дунаї

Тема уроку. Wien- eine schöne Stadt an der Donau

                         (Відень- найкраще місто на Дунаї).

 

Мета уроку:

Навчальна: познайомити учнів з новою країною, удосконалювати навики      діалогічного та монологічного мовлення.

Розвивальна: розвивати логічне мислення та вміння креативно підходити до вирішення поставлених завдань, розширити кругозір учнів.

Виховна: виховувати любов до країни, мову якої вивчаємо; стимулювати інтерес до вивчення німецької мови.

Методична мета: використання інтерактивних технологій на уроці німецької мови.

Тип уроку: комбінований.

Обладнання: карта, підручники, словники, магнітофон, мультимедійний проектор.

Міжпредметні зв’язки: географія, історія, музика.

Епіграф:Wenn jemand eine Reise macht, dann kann er viel erzählen. (Хто подорожує, тому є що розповісти)

 Weite Reise macht weise (Подорожуючи  пізнаєш світ)

 

Хід уроку

 

I. Підготовка до сприйняття ішомовного мовлення. (5 хв.)

1. Stundenbeginn. (привітання, бесіда з черговим, повідомлення теми та мети уроку)

Wer hat heute Cruppendienst?

Der wievielte ist heute?

Wer fehlt heute?

Zu welchem Thema sprechen wir heute?

Lehrer: Liebe Freunde! Ich freue mich euch zu sehen. Wir setzen unsere Arbeit zum Thema “ Österreich” fort. Heute werden wir über die Hauptstadt Osterreichs sprechen. Wir wiederholen Wörter zum Thema, hören Texte uber die Stadte       .

Österreichs, erinnern uns an die geographische Lage und Politik Österreichs. Das machen wir in Form eines Spiels. Ich wünsche euch viel Spass und ich hoffe sehr, dass die heutige Stunde euch gefällt.

 

2. Mundgymnastik (мовленнєва гімнастика)

(Застосовується експрес - опитування (Expressbefragung)

Lehrer: Beantwortet die Fragen:

1.Welche deutschsprachige Ländern kennt ihr?

2.Welches deutschsprachige Land ist das grosste?

3.Welches deutschsprachige Land ist das kleinste?

4.Wie heissen die Hauptstädte der deutschsprachigen Länder?

5.Kannst du diese Länder auf der Karte zeigen?

6.Wo liegt Österreich?

7.An welchen Staaten grenzt Österreichs?

8.Aus wie viel Bundesländern besteht Österreichs?

9.Wie viel Millionen Menschen leben hier?

10.Wie heisst der grösste Fluss Österreichs?

 

II. Основна частина уроку. (35 хв.)

1.Die Leistungskontrolle Перевірка домашнього завдання.(Конкурс знавців Австрії)

Lehrer: Stellen wir vor: A ist aus Österreich gekommen. A will von Österreich erzählen.

2.Die Konferenz. Проведення конференції. (рольова гра)

Wir werden heute eine Konferenz verbringen. Unsere Konferenz ist Österreichs gewidmet.

Unsere Cäste sind:

-         der Wirtschaftminister

-         der Bundesminister für Bildung und Forschung

-         der Vorsitzender des Komitets der Tourismus.

Kinder, stellt euch vor, dass ihr an der Konferenz der Jungen Reporters teilnehm.

Stellt, bitte, die Fragen an unseren Cästen.

(Учні ставлять запитання).

1. Wie funktioniert heute die Landwirtschaft Österreichs?

2. Wie heissen die Hauptindustriezweige Österreichs?

3. Welche Rolle spielt der Tourismus in Österreich?

4. Welche Städte sind fur Touristen sehr interessant?

5. Was ist das grösste Problem der Jugend?

6. Welche Universitäten Österreichs sind berühmtesten?

 

3. Arbeit mit dem Text ”Wien”. (Робота над текстом).

а) опрацювання лексики.

б) читання і переклад.

в) бесіда по тексту.

Schau ihr die Fotos von Wien an.

(Учні розглядають фотографії Відня).

 

4. Hörverstehen. (Аудіювання тексту “Aus Mozarts Leben’’).

(Вчитель читає текст)

1.Етап слухання тексту та виконання завдань.

Aus Mozart Leben

Der kleine Wolfgang war drei Jahre alt. Seine Schwester Nanny war sieben Jahre alt. Eines Tages sagte der Vater: “Nanny, ich will dir Klavierstunden geben”- “Mir auch, mir auch”, rief Wolfgang. “Du bist noch viel zu klein, du gehst ja noch unter dem Klavier spazieren”, lachte der Vater.

Am Abend sass der Vater am Tisch und las die Zeitung. Da hörte er eine Melodie. Spielte Nanny Klavier? Er stand auf und ging ins Nebenzimmer. Da stand der kleine Knabe und spielte ohne Fehler die Melodie von heute Morgen.

Nach zwei Jahren konnte der kleine Wolfgang schon Melodien komponieren. Mozarts Vater war arm. Wolfgang ging zum Vater: “Vater, ich kann Klavier spielen. Hör doch zu”. Und er spielte Klavier. Der Vater war glücklich.

Der Vater fuhr mit Wolfgang nach Wien, dann nach Paris und Rom. Mit 12 Jahren dirigierte Mozart ein Orchester. Mit 15 Jahren schrieb er seine erste Oper.

2.Учні відповідають на запитання, заздалегідь написані на дошці).

L: Hört den Text aufmersam zu, dann beantwortet die Fragen.

Міt wieviel Jahren spielte Mozart Klavier?

Mit wieviel Jahren komponierte Wolfgang Melodien?

Mit wieviel Jahren dirigierte Mozart ein Orchester?

Habt ihr schon Musik von Mozart gehört?

Cefällt ihr Mozarts Musik?

Welche Musik gefällt dir?

 

5. Musikalische Pauze (Музична пауза).

Seid ihr schon müde? Hört, bitte, die Musik von Mozart und erholt euch.

(Учні слухають музику Моцарта)

 

6.Wissenstoto. (Проведення вікторини).

Учитель розбиває клас на групи.

L: Teillt, bitte, in zwei Mannschaften. Wer die Fragen des Wissentotos am besten beantwortet, gewinnt den ersten Platz.

                                                 Wissenstoto

Beantwortet die Fragen!                            

1. Aus wieviel Bundesländern                 1. Aus wieviel Bundesländer                        

     besteht Österreich?                                      besteht Deutschland?                                             

                   9                                                                         16

2. Wie heisst die Haupstadt                     2. Wie heisst die Haupstadt           

         Österreichs?                                                       der BRD?

              Wien                                                                 Berlin

3. Wie ist die Landessprache                   3. Wie ist die Landessprache

 Österreichs?                                                          der BRD?

              Deutsch                                                      Deutsch                        

4. Wie heisst der grösste Fluss              4. Wie heisst der grösste Fluss

           Österreichs?                                                  der BRD?

                 die Donau                                              der Rhein

5.Wie heissen die grösste Stadte       5. Wie heissen die grösste Stadte                 

Österreichs?                                           Deutschlands?                                   

Wien, Salzburg, Craz, Linz.                               

6. Nennt die berühmte Mensche        6. Nennt die berühmte

Österreichs.                                        Menschen Deutschlands. 

 

III. Заключна частина уроку (5 хв)

1. Die Hausaufgabe. (Домашнє завдання)

Zu Hause müssen sie einen Projekt machen. Sie müssen einen Artikel uber Wien vorbereitet. Surft im Internet. Sucht Bilder. Macht Notizen. Am nächsten Stunde prässentirt, bitte, eure Arbeit.

 

2.Zusammenfassung. (Підведення підсумків уроку)

L: Ihr habt heute gut (aktiv gearbeitet Alle bekommen gute Noten. Ich bin mit euch zufrieden. Die Stunde ist zu Ende. Auf Wiedersehen! Alles Cute!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Німеччина поджорож

Тема уроку:         Німеччина.  Подорож.

 

Мета уроку:  

Навчальна: ознайомити учнів із основними відомостями про

             Німеччину, її визначними місцями; удосконалювати навички

             утворення складних іменників; розширювати кругозір учнів, прилучати до        

             культури країни, мова якої вивчається; 

 

Розвивальна: розвивати пам’ять, уяву, навики читання та

             перекладу, мовленнєві здібності учнів.

 

Виховна:виховувати інтерес до країни, мова якої вивчається,

             стимулювати інтерес до вивчення німецької мови.

 

Тип уроку:  урок-подорож

 

Методи та прийоми роботи: бесіда, метод вправ, робота з підручником, парна та групова робота, елемент проектної роботи.

 

Обладнання: карта Німеччини, план подорожі, диск, роздатковий матеріал, плакат, маркери, підручники, граматична таблиця.

 

 

                                             План уроку

 

І. Початок уроку

   1. Організаційний момент

   2. Мовленнєва зарядка

 

ІІ. Основна частина уроку

   1. Повідомлення теми та мети уроку

   2. Подорож до Німеччини

   3. Закріплення вивченого матеріалу

 

ІІІ. Заключна частина уроку

    1. Підготовка учнів до виконання домашнього завдання

    2. Підсумок уроку

 

 

                                         Хід уроку

І. Початок уроку

 

   1. Організаційний момент

L.:     Guten Tag! Setzt euch! Wer hat heute Klassendienst?

Sch :  Ich habe heute Klassendienst.

L.:     Wer fehlt heute?

Sch.:  Heute  fehlt niemand.

L.:      Ich bin froh, euch alle wieder gesund und munter zu sehen.

 

   2. Мовленнєва зарядка

L.:      Reist ihr gern?

Sch.:  Ja, wir reisen gern.

L.:     Womit reist ihr am liebsten?

Sch.1: Ich reise mit dem Bus am liebsten.

Sch.2: Die Reise mit dem Zug ist am besten.

Sch.3: Die Reise mit dem Flugzeug ist am schnellsten.

L.:     Wohin möchtet ihr reisen?

Sch.:  Nach Deutschland. Ist es möglich?

L.:     Warum denn nicht?!

    ІІ. Основна частина уроку

 

   1. Повідомлення теми та мети уроку

L.:     Das Thema der Stunde ist „Deutschland“. Und heute machen wir zusammen   

         eine Reise nach diesem Land. Dort sehen wir viel Interessantes.

         Das ist unser Reiseplan.

 

 

Dubno   Kyjiw     

  Boryspil       Berlin

 

   2. Подорож до Німеччини

L.:   Also, zuerst fahren wir mit dem Zug nach Kyjiw. Unterwegs haben wir viel  

       Zeit und können einen Text über Deutschland lesen den Text.

 

Учні читають та перекладають текст, учитель коментує прочитане та показує на карті.

 

L.:   Wir sind schon in Kyjiw. Weiter fahren wir mit dem Bus nach Boryspil.

       Im Bus sitzen wir zu zweit und haben auch die Freizeit.

       Jetzt arbeiten wir paarweise. Kontrollieren wir unsere Kenntnisse!

      

 Діти працюють у парах. Один учень задає питання, інший відповідає.

 

L.:   Von Boryspil nach Berlin bringt das Flugzeug uns am schnellsten.

        Unterwegs machen wir eine schriftliche Aufgabe.

        (Учні утворюють складні іменники за допомогою таблиці.)

 

        In Deutschland gibt es viele sehenswerte Städte. Aber ich schlage euch vor,

        die Hauptstadt Deutschlands zu besuchen.

        Machen wir eine Rundfahrt durch Berlin. Hier kann man viel Interessantes  

        sehen.

Перегляд малюнків (Берлін. Визначні місця):

1. Bundesländer.

2. Berlin. Im Stadtzentrum.

3. Stadtansicht.

4. Auf den Strassen.

5. Brandenburger Tor (1791).

6. Reichstagsgebäude in Berlin.

7. Rathaus (1861).

8.Wilhelmkirche (1891).

9. Berliner Dom.

10. Humboldt-Universität.

11. Staatliche Nationaloper (1741).

12. Stadion.

13. Aquadom.

14. Oberbaumbrücke.

15. Ausflug auf der Spree.

16. Halbinsel Stralau in Berlin.

17. Museumsinsel.

18. Pergamonmuseum.

19. Pergamonaltar.

20. Altes Museum auf der Museumsinsel.

21. Das Museum moderner Kunst (1996).

22. Hauptbahnhof.

 

L.:   Unsere Rundfahrt durch Berlin ist damit beendet. Es ist ja unmöglich, das

       ganze Berlin an einem Tag zu besichtigen. Aber unsere Reise durch Berlin

       geht weiter.

      Jetzt teilen wir in zwei Gruppen. Eine Gruppe fährt nach Baden-Württemberg,

       andere reist nach Nordrhein-Westfalen.  

    

 Кожна група отримує відповідну карту.

 

       Nach einigen Minuten müsst ihr Großstädte, Flüsse und    Sehenswürdigkeiten

       eures Bundeslandes nennen.

 

L.:   Also,

       1) Welche Großstädte gibt es in Baden-Württemberg / Nordrhein-Westfalen?

       2) Welche Flüsse fließen hier?

       3) Welche Sehenswürdigkeiten können wir sehen?

 

Учні відповідають на запитання, користуючись картою.

 

3. Закріплення вивченого матеріалу

L.:   Unsere Reise geht langsam zu Ende. Wir kehren nach Hause zurück.

       Was habt ihr über Deutschland erfahren?

        Malt oder schreibt die wichtigste Information auf diesem Poster!

ІІІ. Заключна частина уроку

 

   1. Підготовка учнів до виконання домашнього завдання

L.:    Nehmt eure Tagesbücher heraus!

        Schreibt die Hausaufgabe!

        Erzählt deinen Freunden über Deutschland.

 

 

   2. Підсумок уроку

L.:    Ihr alle wart heute sehr fleißig.

        Für eure Leistungen während der Stunde erhaltet ihr solche Noten: 

 

L.:    Heute haben wir viel Neues erfahren, Sehenswürdigkeiten gesehen.

        Habt ihr unsere Reise gefallen? Was hat euch gefallen?

Sch.1: O, das war sehr interessant! Mir gefallen Aquadom und Museumsinsel.

Sch.2: Und mir gefällt Berliner Dom. Ich habe auch wunderschön die Zeit 

 

          verbracht.

 

doc
До підручника
Німецька мова (академічний рівень) 11 клас (Савчук І.Г.)
Додано
20 грудня 2018
Переглядів
235
Оцінка розробки
Відгуки відсутні
Безкоштовний сертифікат
про публікацію авторської розробки
Щоб отримати, додайте розробку

Додати розробку